Brand in Schulgebäude verursacht hohen Sachschaden

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am Samstag gegen 0.30 Uhr in Hohenmemmingen bei Giengen im Einsatz: Ein Teil der Grundschule, direkt neben der evangelischen Kirche, war in Brand geraten. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400.000 Euro.

|
In der Nacht von Freitag auf Samstag fing ein Teil der Grundschule in Hohenmemmingen bei Giengen Feuer. Die Feuerwehr rückte mit etwa 80 Einsatzkräften um 0.30 Uhr an und konnte den Brand gegen 1.15 Uhr unter Kontrolle bringen. Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in den frühen Samstagmorgen, und auch die Ortsdurchfahrt war erst ab 6.30 Uhr wieder frei befahrbar.

Nach bisherigem Ermittlungsstand brach das Feuer zwischen den Toiletten- und Schultrakt aus, das berichtete die Polizei. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Mehrere Zeugen gaben an, dass drei Roller aus Richtung des Brandortes davongefahren waren. Am Gebäude entstand ein geschätzter Schaden von etwa 400 000 Euro. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Personen leicht verletzt.

Zeugen die Hinweise zu den Rollern geben können, werden gebeten sich beim Kriminalkommissariat Heidenheim (07321-3220) zu melden.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen