Betrug: Falscher Microsoft-Mitarbeiter erbeutet 500 Euro

|
Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter hat mehrere hundert Euro erbeutet.  Foto: 

Wie die Polizei mitteilt, hatte am Freitag erneut ein „falscher Microsoft-Mitarbeiter“ mit seiner Betrugsmasche Erfolg. Gegen 10 Uhr erhielt eine Frau in Weißenhorn einen Anruf von einem Englisch sprechenden Mann, der sich als Microsoft-Mitarbeiter vorstellte. Er informierte sie, dass ihr Laptop zigtausend Viren wären. Die Frau ging daraufhin auf das Angebot des Mannes ein, die Viren durch eine Fernwartung beseitigen zu lassen. Wie bei dieser Betrugsmasche üblich wurde die Frau durch geschickte Gesprächsführung angewiesen ein Fernwartungsprogramm auf ihrem Laptop zu installieren. Dadurch hatte der Betrüger uneingeschränkten Zugriff auf den Laptop und konnte diesen in der Folge manipulieren sowie alle Daten auslesen. Zudem wurde die Frau zu mehreren Überweisungen per Onlinebanking angeleitet. Dadurch entstand ein Schaden von knapp 500 Euro. Ob durch das Auslesen der gespeicherten Daten ein weiterer Schaden entstanden, ermittelt die Polizei derzeit noch.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberbürgermeister Gunter Czisch: „Wir müssen mit klarer Kante antworten!“

Oberbürgermeister Gunter Czisch im Interview über die Sicherheitslage in der Bahnhofstraße, überzogene Reaktionen des Handels und neue Ideen für eine attraktive City. weiter lesen