A 7: 35-Jähriger prallt in Baumgruppe und stirbt

Ein tödlicher Unfall hat sich am Dienstagmorgen auf der A 7 zwischen Illertissen und Altenstadt ereignet. Ein 35-jähriger Autofahrer war von der Fahrbahn abgekommen und in eine Baumgruppe geprallt.

|
Der Mann aus dem Landkreis Lindau war gegen 3:20 Uhr auf der A7 in Richtung Füssen unterwegs. Im Bereich Altenstadt kam das Fahrzeug des Mannes aus ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem der Pkw über 30 Meter über den Grünstreifen gefahren war, prallte das Fahrzeug frontal gegen eine Baumgruppe. Bei dem Aufprall wurde das Fahrzeug komplett zerstört. Der Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte.

Der Verstorbene musste von der Feuerwehr Illertissen aus dem Wrack geborgen werden. Bis auf den Schaden an den Bäumen entstand bei dem Unfall kein Fremdschaden, an dem Pkw entstand mit 15.000 Euro wirtschaftlicher Totalschaden. Die Sachbearbeitung des tödlichen Verkehrsunfalls wurde von Beamten der Autobahnpolizeistation Memmingen übernommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Illertissen, Notarzt und Rettungsdienst.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen