Tote Katzen in Mülltonne

Ein 50-Jähriger hat am Wochenende zwei tote Katzen in einer Mülltonne entsorgt. Seine anderen sieben Katzen hat das Tierheim Weißenhorn aufgrund schlechter hygienischer Verhältnisse in Obhut genommen.

Ein 50-Jähriger hat am vergangenen Wochenende zwei Katzenkadaver in einer Mülltonne entsorgt. Mitbewohner des Hauses hatten sich bei der Polizei über den üblen Geruch beschwert. Bei einer polizeilichen Wohnungsnachschau wurden bei dem 50-Jährigen weitere sieben, noch lebende Katzen gefunden. Das Tierheim Weißenhorn hat die Tiere aufgrund der schlechten Wohungssituation und der schlechten hygienischen Verhältnisse in seine Obhut genommen. Das Veterinäramt Neu-Ulm hat dem Mann ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen, zudem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.


Zum Schluss

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr