Ulm/Neu-Ulm:

Regen

Regen
18°C/11°C

Rettungsdienst und Polizei attackiert

Mit einem Tritt in den Bauch ging eine 38-jährige Frau auf einen Rettungsassistenten los, als dieser ihr zu Hilfe kommen wollten. Dann griff ein 38-jähriger Mann auch noch den zweiten Retter an.

SWP |
Weil eine 38-jährige Frau am Freitagnachmittag in der Frauenstraße in Ohnmacht fiel, wurde der Rettungsdienst gerufen. Die Frau war beim Eintreffen des Rettungsteams aber bereits wieder bei Bewusstsein und reagierte auf das Hilfsangebot äußerst aggressiv. Die Rettungsdienstmitarbeiter wurden beleidigt und einer wurde schließlich von der Frau mit dem Fuß traktiert.

Dann mischte sich auch ein 38-jähriger Mann ein und packte den zweiten Rettungsassistenten am Hals. Auch die hinzu gerufene Polizei musste sich mit der aggressiven Stimmung auseinander setzen. Bei der Festnahme des 38-jährigen, der den Rettungssanitäter angegriffen hatte, griff ein Betrunkener einen Polizeibeamten an und versuchte dem 38-jährigen zu Hilfe zu kommen.

Während sich die anderen Personen wieder beruhigten, musste der 31-jährige, der den Polizeibeamten angegriffen hatte, die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurden durch den Angriff lediglich leicht verletzt.
Zum Schluss

Ein Universum für sich

Das Universum Center bei Nacht.

Anfangs als „Insel der Zukunft“ bezeichnet, hat das Universum Center auf dem Weg in die Gegenwart längst seinen Glanz verloren. In der Stadt hat das Gebäude keinen guten Ruf – doch was sagen die Menschen, die dort leben, über ihr Haus? Ein multimediales Erzählprojekt mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr

Junger Elchbulle in Dresdner ...

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus.

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus. mehr