Polizei ermittelt: Giftköder am Hochsträß

Die Polizei Ulm warnt vor möglichen Giftködern in den Bereichen Göggliner Wald und Hochsträß. Ein Hundehalter hatte dort verdächtige Gegenstände gefunden.

SWP |
Nach Mitteilung einer Tierärztin und eines besorgten Hundehalters wurden offenbar am Dienstagabend in den Bereichen Gögglinger Wald und Hochsträß von einer unbekannten Person augenscheinlich Giftköder ausgelegt. Sie bestehen aus geschnittenen Wiener Würsten, die mit einem weißen Pulver überstreut sind.

Die gesicherten Köder wurden zur Polizei gebracht und werden derzeit untersucht.

Hundehalter sollten in den betroffenen Bereichen ihre Hunde nicht frei laufen lassen. Die Stadt Ulm und das Veterinäramt wurden informiert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
 
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr