Obdachloser mit zehn Kilogramm Gummibärchen erwischt

Einen Karton voller Gummibärchen hatte ein Obdachloser bei sich, den die Polizei in der Nacht zum Donnerstag in Ulm kontrollierte.

Eine Polizeistreife überprüfte den 23-Jährigen in einem Gebäude in der Innenstadt, wo er sich zur Ruhe gelegt hatte. Dabei fiel den Polizisten ein Karton auf, indem sich zehn Kilogramm Gummibärchen befanden. Dessen Herkunft konnte der junge Mann nicht schlüssig erklären. Wie die Ermittlungen ergaben, wurde der Karton offenbar in den Tagen zuvor in der Schillerstraße aus einem Lieferwagen gestohlen. Laut Polizeibericht hatte der 23-Jährige keinen Ausweis dabei und wurde vorübergehend festgenommen. Die Gummibärchen wurden dem Eigentümer wieder ausgehändigt. Den 23-Jährigen erwartet eine Strafanzeige.
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr