Hund frisst vergifteten Köder

In der Karlsbader Straße hat ein Hund einen Köder, versetzt mit "Blaukorn" gefressen. Die Besitzerin ging sofort zum Tierarzt.

SWP |
Am Dienstagvormittag hat ein Hund in der Karlsbader Straße in Neu-Ulm einen vergifteten Köder gefressen. Wie die Polizei mitteilte, bestand dieser aus einer braunen, weichen Maße, die mit blauen Körnern versetzt war. Die Eigentümerin des Hundes vermutete Gift und ging zum Tierarzt. Im Erbrochenen des Hundes konnte dann tatsächlich „Blaukorn“, ein Düngemittel, festgestellt werden.

Möglicherweise haben bereits weitere Hunde ähnliche Köder gefressen. Die Hundebesitzer sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer (0731) 80130 in Verbindung setzen. Zudem rät die Polizei den Hundehaltern zu erhöhter Aufmerksamkeit.  
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr