Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
20°C/9°C

Ehrliche Finderin gibt 3660 Euro zurück

Ein 51-jähriger Sendener erlebte innerhalb einer Dreiviertelstunde eine Hoch- und Talfahrt seiner Gefühle. Er verlor einen Umschlag mit 3.660 Euro und meldete seinen Verlust der Polizei. Schließlich begegnete er der Finderin selbst.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 51-jähriger Mann aus Senden einen Umschlag, in dem sich 3660 Euro befanden, auf seinem Autodach abgelegt, um etwas anderes in die Hand nehmen zu können. Er vergaß das Geld auf dem Autodach und fuhr los. Als er den Verlust bemerkte, konnte er den Umschlag nicht mehr auffinden.

Der Verzweifelte wandte sich an die Sendener Polizei. Da sich dort bislang kein Finder gemeldet hatte, sollte er sein Glück beim Fundamt versuchen. Auf dem Weg dorthin begegnete der 51-Jährige einer ehrlichen Seele und einem Umschlag, der ihm sehr bekannt vorkam. Eine 73-jährige Sendenerin hatte den Umschlag gefunden und wollte ihn beim Fundamt abgeben. Der 51-Jährige nahm sein Geld wieder in Empfang und belohnte die Ehrlichkeit der Finderin.
Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr