Ulm/Neu-Ulm:

Nebel

Nebel
15°C/6°C

Bahnstrecke nach Unfall gesperrt

Zu Behinderungen ist es am Donnerstag auf der Bahnstrecke zwischen Nersingen und Neu-Ulm gekommen. Aufgrund eines tödlichen Unfalls musste der Streckenabschnitt gesperrt werden.

OHE |
Auf der Bahnstrecke zwischen Nersingen und Neu-Ulm hat sich am Donnerstag ein tödlicher Unfall ereignet. Gegen 9.15 Uhr erfasste ein Güterzug einen Mann, der plötzlich auf den Schienen auftauchte. Er war sofort tot. Seine Identität konnte die Polizei laut Sprecher Christian Owsinski zunächst nicht feststellen. Ob es sich um Selbstmord oder ein Unglück handelte, war unklar.

Beide Gleise waren in Folge des Vorfalls auf dem Streckenabschnitt Günzburg–Ulm gesperrt. Die Deutsche Bahn stellte zwischen den Städten einen Schienenersatzverkehr mit Bussen bereit. Auch fünf Fernverkehrszüge waren betroffen. Sie wurden über Nördlingen und Donauwörth umgeleitet und hielten nicht in Ulm. Kurz vor 11 Uhr hob das Unternehmen laut einem Sprecher die Sperrung des ersten, gegen 11.45 Uhr des zweiten Gleises auf. Danach kam es vereinzelt zu Verspätungen.
Zum Schluss

Therapie im Taxi

Die rollende Praxis von "Taxi Stockholm".

In Stockholm ist es nun schon gegen 16 Uhr zappenduster. Und das ist erst der Anfang. Der skandinavische Winter macht die Menschen traurig und einsam. Nun will das größte Taxiunternehmen der schwedischen Hauptstadt gegensteuern. mehr

Neuer Ulm-Krimi

Manfred Eichhorn: In der Asche schläft die Glut. Silberburg, 256 Seiten, 9.90 Euro.

Kommissar Klaus Lott ermittelt wieder - in Ulm. "In der Asche schläft die Glut" heißt der mittlerweile vierte Kriminalroman Manfred Eichhorns. mehr

15 Jahre "Wer wird Millionär"

Macht gerne Millionäre - und macht dabei auch gern Faxen: Moderator Günther Jauch.

Neues Haus, neues Auto, neues Boot - mit der Million Euro, die bei Günther Jauch zu holen ist, ist einiges möglich. Doch wie gingen die Gewinner mit dem Geld um? Und sind sie wirklich glücklicher geworden? mehr