Ulm/Neu-Ulm:

Regen

Regen
20°C/18°C

72-Jähriger volltrunken am Steuer

Dermaßen volltrunken war ein 72 Jahre alter Autofahrer, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Doch der Reihe nach: In der Nacht auf Sonntag war Streifenpolizisten ein Pkw aufgefallen, der in der Reutti Straße extrem langsam fuhr.

SWP |

Dermaßen volltrunken war ein 72 Jahre alter Autofahrer, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Doch der Reihe nach: In der Nacht auf Sonntag war Streifenpolizisten ein Pkw aufgefallen, der in der Reutti Straße extrem langsam fuhr. Das Auto wurde angehalten, der Fahrer sollte kontrolliert werden. Während sich die beiden Beamten dem Fahrzeug näherten, fiel ihnen der Mann praktisch entgegen, als er aussteigen wollte. Der ältere Herr wurde auf die Wache mitgenommen. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen worden war, steckten die Beamten den Betrunkenen in die Ausnüchterungszelle. Der Mann ist seinen Führerschein los, er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Nachts zuvor hatten Beamte der Neu-Ulmer Polizei bei Kontrollen von Autofahrern fünfmal Promillewerte von mehr als den erlaubten 0,5 festgestellt, einmal von gut 1,1 Promille. Das heißt: viermal Bußgelder und einen Monat Führerscheinentzug, einmal Anzeige.

Alkohol war schließlich auch im Spiel bei einem tätlichen Übergriff auf einen Taxifahrer. Vier junge Männer waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem Taxifahrer in Streit geraten. Einer von ihnen, ein 32-Jähriger, schlug den Taxifahrer. Die Polizei konnte das Quartett, das sich aus dem Staub gemacht hatte, samt dem Schläger noch in der Nacht stellen. Alle vier waren erheblich angetrunken.

Zum Schluss

Große Sherlock-Versammlung in ...

Beim Sherlock-Holmes-Doppelgängertreffen. Foto: Andy Rain

Lupe in der Hand, Pfeife im Mund und die typische Mütze auf dem Kopf: In London haben sich 113 Sherlock-Holmes-Fans im typischen Outfit des Privatdetektivs getroffen. mehr

Gerappte Gebete in Südkorea

Dass auch Südkoreas größer buddhistischer Orden auf der Höhe der Zeit ist, beweist er mit einem eher ungewöhnlichen „Gebets-Wettbewerb“. mehr

Schwaben den Marsch blasen

Freiluft-Musik ist unter den Blasmusikern eine beliebte Disziplin, gerade im Südwesten. Nun haben die Badener den Württembergern mal gezeigt, wie man in der Bundesliga bläst: Bei Sonennaufgang vom Feldberg hinab. Wie kann der brave Schwabe das noch toppen? mehr