Weniger Defizit in Vöhringen

|

"Wir verzeichnen ein wesentlich kleineres Defizit als vor einem Jahr", stellte Bürgermeister Karl Janson in der Sitzung des Vöhringer Haupt- und Umweltausschusses fest. Der Fehlbetrag der Kommunalen Verkehrsüberwachung (KVÜ) belief sich 2011 auf 13 600 Euro. Im Jahr zuvor waren es mehr als 32 000 Euro. Ursache war damals die Neuanschaffung der digitalen Mess- und Auswertungstechnik. Die Verkehrsüberwachung ist eine Einrichtung der Städte Senden, Vöhringen und Illertissen. Auch Unterroth ist dabei. Gewinn aus den Park- und Geschwindigkeitskontrollen kann nur Illertissen vermelden. In Vöhringen sind die Fallzahlen bei der Überwachung des ruhenden und des fließenden Verkehrs in die Höhe gegangen. Wurden 2010 noch 1925 Parksünder verwarnt, waren es voriges Jahr 2054. Auch mehr Raser wurden erwischt: 2010 waren es 1104, vergangenes Jahr 1484 Autofahrer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen