Weg frei für Radweg nach Biberach

|

Die Baufreigabe liegt bereits seit einigen Wochen vor. Nun hat die Stadt Weißenhorn den Auftrag für den Bau des Radwegs zwischen Biberachzell (Weißenhorn) und Biberach (Roggenburg) vergeben. Im Zuge des Baus werden Wasserrohre verlegt, was die Trinkwassersicherheit insbesondere für den Stadtteil Biberachzell erhöhe, wie es im Bauausschuss hieß. Weißenhorn und Roggenburg teilen sich anteilig die Kosten an dem Projekt. Die Fuggerstadt steuert gut 300.000 Euro bei, Roggenburg 135.000 Euro. Beschlossen wurde das Unterfangen, wie berichtet, bereits 2011. Weil sich jedoch die für das Vorhaben nötig gewordenen Grundstücksverhandlungen schwierig gestalteten und recht lange hinzogen, lässt sich der Bau der zwei Kilometer langen Trasse nun erst verwirklichen.

„Es war wirklich ein langer Weg“, sagte Bürgermeister Wolfgang Fendt. Der Rathauschef lobte in dem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Nachbarn Roggenburg. Er sagte: „Das läuft wirklich außergewöhnlich gut.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen