Von Krippen-Weg bis Glühwein-Bike

|

Einigen interessierten Händlern musste sogar abgesagt werden: Der vor zwei Jahren reorganisierte Sendener Weihnachtsmarkt hat sich einen guten Ruf erarbeitet. Das berichteten gestern Bürgermeister Raphael Bögge sowie Verena Saur und Barbara Späth, die beiden Event-Managerinnen im Rathaus. Auf dem neuen Image wollen man heuer aufbauen – indem das nur viertägige Klein-aber-fein-Konzept mit neuen Angeboten und neuen Anbietern sachte erweitert und mit einem Krippen-Weg innenstadtweit eine „ganz neue Attraktion“ (Bögge) dazukomponiert wird.

Krippenweg Krippen zur Adventszeit in Senden: Das gab es auch in den vergangenen Jahren schon, allerdings laut Bögge eher „versteckt“ im Bürgerhaus. Nun werden 21 der filigranen Dioramen sichtbar ausgestellt: in den Schaufenstern von Geschäften, Unternehmen, Banken, Kirchen und städtischen Einrichtungen. So entsteht der erste Sendener Krippenweg, vom Physio Point in der Ortsstraße im Norden durch die Hauptstraße bis zum Seniorentreff in der Illerwehrstraße im Süden.

Auf einem „besinnlichen Entdeckungsspaziergang“ kann an jeder Krippe ein Buchstabe entdeckt werden. So entsteht ein Lösungswort für ein Preisausschreiben. Der Gewinn ist ein „Sendener City-Gutschein“ von 50 Euro. Zudem wird die schönste Krippe mit 50 Euro prämiert. Die Werke, die teilweise schon aufgebaut sind, gehören Privatpersonen und Vereinen. Ziel des Krippenwegs ist, „Frequenz in die Innenstadt“ zu holen, sagte Bögge. Es sei ein Element, um die Innenstadt in der Weihnachtszeit zu beleben.

Weihnachtsmarkt 4 Tage, 20 Buden: Der Sendener Weihnachtsmarkt wird auch heuer wieder nach dem neuen, viel gelobten Rezept gestaltet. Wie gehabt, wird gut die Hälfte der Verkaufsstände von Vereinen und Organisationen aus der Stadt bespielt. Auch für die Musik sorgen die Kapellen und Ensembles aus Senden und Umgebung – Höhepunkt ist am Donnerstag ab 19.30 Uhr der Auftritt der Gospelsängerin Siyou mit Pianist Joe Fessele. Auch das beliebte Karussell dreht sich wieder auf dem Neuen Marktplatz, und es gibt in einem Stall Schafe zum Streicheln. Neu sind: Das himmlische Postamt für die Kleinen „mit direktem Draht zum Christkind“, das Stockbrot-Feuer und ein Glühwein-Bike. Für zehn Euro kann man sich damit durch Senden fahren und dabei soviel Glühwein trinken, wie man mag – allerdings ist die Fahrt auf eine halbe Stunde begrenzt, und selbst lenken darf man nicht. Karten gibt es im Vorverkauf im Rathaus.

Joachim Reck, Vorsitzender des Gewerbeverbands IHGV, zeigte sich begeistert von dem Programm und der Anordnung der Stände: Der so entstandene Platz sei toll, um Leute zu treffen. Er hoffe, dass die Sendener nicht alle auf die Märkte nach Ulm oder Oberstdorf fahren – und den vor ihrer Haustür nicht ignorieren.

Info Der Sendener Weihnachtsmarkt, den Stadt und Händler Josef Fritzenschaft organisieren, wird am Donnerstag, 8. Dezember, von Bürgermeister Raphael Bögge eröffnet. Er geht dann bis Sonntag, 11. Dezember, und zwar täglich von 11 bis 21 Uhr. Weitere Infos auch zum Krippenweg unter stadt-senden.de

Eröffnung Bürgermeister Karl Janson eröffnet heute vor dem Kulturzentrum den Vöhringer Adventsmarkt. Dabei sind die Alphornbläser aus Illerzell, die Kinder von Sankt Michael, der Nikolaus und Knecht Ruprecht. Geöffnet ist heute und morgen von 17 bis 21 Uhr, am Samstag von 16 bis 21 Uhr und am Sonntag von 15 bis 20 Uhr. Im Kulturzentrum sind Krippen und Modelleisenbahnen ausgestellt. iwe

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden