Versuchte Vergewaltigung in Weißenhorn: Mann reißt Frau zu Boden

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach einem Mann, der am vergangenen Wochenende in Weißenhorn mehrere Frauen attackiert und belästigt hat.

|

Ein Unbekannter hat am Freitagabend in Weißenhorn offenbar versucht, eine 58-Jährige zu vergewaltigen. Wie die Polizei berichtete, war die Frau gegen 18 Uhr auf einem Feldweg entlang der Roth im Stadtteil Grafertshofen spazieren, zwischen Mooswiesen- und Quellenstraße. Dort bemerkte sie einen Mann, der sich über ein Fahrrad beugte. Wenig später kam der Radler auf die Frau zu und verlangte Sex. Als die 58-Jährige den Unbekannten aufforderte, zu verschwinden, riss der Mann die Frau zu Boden. Er versuchte, den Träger ihres Kleides herunterzuziehen, berührte sein Opfer auch im Schambereich. Die 58-Jährige schrie um Hilfe, woraufhin der Täter plötzlich von der Frau abließ und mit seinem Fahrrad in Richtung Lohmühle wegfuhr.

Zeugen gesucht

Bei dem Gesuchten soll es sich laut Polizei um denselben Mann handeln, der einen Tag  zuvor in Weißenhorn zwei andere Frauen belästigt haben soll. Zunächst fasste der bislang Unbekannte in der Bärengasse auf einem Fahrrad sitzend im Vorbeifahren einer 74-Jähigen  an die Brust. Er fuhr dann in Richtung Hauptstraße weiter. Wenige Minuten später schlug der Mann  im Bereich des Freibads zu. Dort fasste er einer 72-jährigen Frau an den Oberschenkel. Als die Frau um Hilfe schrie, rannte der Täter zu seinem Fahrrad und fuhr davon.

Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem gefährlichen Mann. „Die Vorfälle bereiten uns schon Sorgen“, sagte Christian Eckel, Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang ein Paar als Zeugen, das zur Tatzeit am Freitagabend ebenfalls an der Roth unterwegs war.

Der Täter soll etwa 20 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und sehr schmächtig sein, überdies dunkle und nach hinten gekämmte Haare haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (07309) 965 50 entgegen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verkehrschaos in der City – Autofahrer stecken im Deutschhaus fest

Verkehrschaos in der Ulmer Innenstadt: Die Baustelleneinrichtung am Theater verzögerte sich wegen der Regenfälle, hinzu kamen Unfälle. Im Deutschhaus ging nichts mehr. weiter lesen