Vereinsgebäude wird erweitert

370 000 Euro sollen Umbau und Erweiterung des Vereinsgebäudes beim Sportplatz kosten. Damit der TSV Holzheim das Projekt finanziell stemmen kann, wollen Mitglieder die Mauern des Rohbaus selbst hochziehen.

|
Der wiedergewählte Vorstand: (von links) Karl-Heinz Ehret, Josef Kölle, Hildegard Wunder, Barbara Zurblihn, Josef Barabeisch, Herbert Hiller. Foto: Patrick Fauß

"Es ist eine große Sache für den Verein, aber wir können uns die Maßnahme leisten", sagte der Vorsitzende des TSV Holzheim, Josef Barabeisch, bei der Jahreshauptversammlung in der TSV-Halle. Noch in diesem Jahr möchte der 832 Mitglieder starke Verein den zweigeschossigen Anbau für Umkleidekabinen samt Gymnastikraum bei seinen Sportanlagen am Kiesgrubenweg bauen. Das bestehende Gebäude soll in einem zweiten Bauabschnitt renoviert und umgebaut werden. Insgesamt kommen zu den bestehenden 200 Quadratmetern weitere 250 Quadratmeter hinzu. Vergangenen November hatte auch der Holzheimer Gemeinderat sein Einverständnis gegeben.

Nun steht noch die Freigabe von Fördergeldern des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) aus. 370 000 Euro soll das Projekt insgesamt kosten. Etwa 40 Prozent dieser Summe bekommt der Verein voraussichtlich aus verschiedenen Fördertöpfen. Bislang hat der TSV 65 000 Euro für das Projekt angespart.

Der stellvertretende Vorsitzende Josef Kölle erklärte, das Fundament werde von einer Fachfirma angelegt. Dann komme es auf die Handarbeit der Mitglieder an. Unter Anleitung eines Fachmanns sollen sie die Mauern des neuen Vereinsgebäudes selbst hochziehen. Insbesondere die Fußballer, die von neuen Umkleidekabinen und Duschen profitieren, seien hier gefragt.

Während die Sportanlagen im Außenbereich auf Vordermann gebracht werden, bleibt die betagte TSV-Sporthalle bis auf weiteres, wie sie ist. Der Verein hat für die anstehende Renovierung 8000 Euro zurückgelegt. Bei der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr war die Prioritätensetzung zugunsten der neuen Anlage heftig von Vereinsmitgliedern kritisiert worden.

Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand im Amt bestätigt. Erster Vorsitzender bleibt Josef Barabeisch. Seine Stellvertreter sind Josef Kölle und Herbert Hiller. Schriftführer ist Karl-Heinz Ehret. Als Hauptkassierer bleiben Hildegard Wunder und Barbara Zurblihn tätig.

Außerdem konnte der Verein zahlreiche Mitglieder ehren. Für 40 Jahre im Verein wurden Marianne Grote, Annelore Hiller, Berta Holuba, Ingrid Kast, Josef Kölle, Wolfgang Prötzel, Peter Schütz, Otto Weiss junior und Peter Weiss ausgezeichnet. In Abwesenheit wurden Martin Tiltscher für 50 und Karl Doser für 65 Jahre im Verein ausgezeichnet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen