Suppenessen mit afrikanischem Flair

Zum dritten Mal hat der "Eine-Welt-Ausschuss" in Sießen im Wald ein Suppenessen während der Fastenzeit veranstaltet. Der Erlös der Aktion kommt einem Kinderprojekt in Kenia zugute.

|
Eine Attraktion: der exotische Südfrüchtestand mit der Schälaktion von Christine und Karisa. Foto:cs

Der "Eine-Welt-Ausschuss" der Kirchengemeinde Sießen hatte wieder zu einer Fastenaktion mit einem besonders gestalteten Gottesdienst und einem anschließendem Suppenessen geladen. Der gesamte der Erlös, also Kollekte sowie Erlös von Suppenessen und Verkauf von "Eine-Welt-Produkten" soll dem neuen Kinderprojekt "Paradise Children Charity" in Ukunde, in der Nähe der kenianischen Großstadt Mombasa,. Das bisher von der Aktion unterstützte "Kindergarten- und Schulprojekt" in dem Ort Vipingo" ist abgeschlossen ist.

Die Sorgen und Nöte der Einwohner in den Armutsregionen der Welt war der Anstoß, dass sich in Sießen ein ""Eine-Welt-Ausschuss" bildete, der sich zur Aufgabe macht, mit verschiedenen Aktivitäten Aktionen die Mission zu unterstützen. Ein weiterer Teil der Aktivitäten ist der Verkauf von "Eine-Welt-Produkten", wie Kaffee und andere fair gehandelten Produkte. Mit dem Erlös beim Verkauf dieser Produkte werden Menschen in vielen Armutsregionen der Welt unterstützt, damit sie ihr Leben selbstständig und in Würde gestalten können. "Wir wollen mit unseren Aktionen einen direkten Bezug zum jeweiligen Land und deren Menschen herstellen", sagt Helga Thanner, ein Mitglied des Sießener Ausschusses. "Uns ist auch wichtig, dass die Spendengelder ohne großen Verwaltungsaufwand direkt bei den armen Menschen ankommen", betont sie.

Der persönliche Kontakt für die Projekte in Kenia entstand über den Verein Keniahilfe Vipingo in Ostrach bei Bad Saulgau. Bei der Fastenaktion waren ein Vertreter aus Kenia und der Leiter des Vereins Vipingo, Karl Eberhardt aus Ostrach zu Gast. Dieser berichtete im Gottesdienst über den Stand der Projekte. Die Armut sei groß. Das bisher unterstützte Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo funktioniere nach Abschluss der Bauarbeiten, mehr als 130 Kinder gehen laut Eberhardt dort zur Schule. Bei dem neuen Projekt in Ukunde handelt es sich um ein Kinder- und Waisenhaus, das dringend auf die Unterstützung angewiesen sei. Musikalisch wurde der Fastengottesdienst in der Wallfahrtskirche mit afrikanischen Liedern mit Trommelbegleitung vom Kirchenchor Orsenhausen unter der Leitung von Ludwig Schwedes gestaltet. Nach dem Gottesdienst ließen sich zahlreiche Gäste das Suppenessen munden zu lassen. In dessen Verlauf informierten Mitglieder des Fördervereins "Vipingo" über die Projekte. Die Lebensfreude und die Dankbarkeit der armen Menschen motiviere immer wieder zu neuen Taten, erzählte Hans Michelberger vom Förderverein. Attraktion war der exotische Früchtestand mit der Schälaktion von Christine und Karisa.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gasunfall bei Zeiss: Sechs Mitarbeiter im Krankenhaus

Am Montagabend gab es einen Gasunfall bei der Firma Zeiss in Oberkochen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. weiter lesen