Notizen vom 8. Januar 2016 aus Ulm und Umgebung

|

Bilder für die Seele

Wain - Ein Benefizkonzert für das stationäre Hospiz in Illertissen gibt es am Sonntag, 31. Januar, um 17 Uhr im Kulturstadel in Wain. Unter dem Motto "Bilder für die Seele" werden Diavisionen gezeigt, begleitet von Gongs, Klangschalen, Hang, Röhrenglocken, Monochord, Geige, Didgeridoo und Percusussion. Es musiziert das Ensemble Sonur mit Manfred v. Bebenburg (Fotos, Klanginstrumente), Martina Jäckel (Geige, Klanginstrumente), Gunther Euchner (Didgeridoo, Mundharmonika), Matthias Übele (Keyboard), Lukas Moser (Percussion) und Jürgen Retter (Hang, Percussion). Der Eintritt kostet 12 und 9 Euro. Der Reinerlös geht an das Benild- Hospiz in Illertissen. Kartenreservierung ist möglich unter Telefon (07353) 98 26 10 oder bei der Firma Böhringer, Tel. (07353)28 33.

Ladies First

Regglisweiler - Das Kloster Brandenburg bietet am Samstag, 23. Januar, einen Einkehrtag zum Thema "Gender Mainstreaming" an. Die Buchautorin Birgit Kelle referiert über Familienpolitik: Wer profitiert? Wer hat kein Interesse daran, dass Frauen ihre Kinder selbst erziehen? Auf welchem Frauenbild basiert diese Politik und was hat das Ganze mit Gender Mainstreaming zu tun? Beginn: 9.30 Uhr, Anmeldung, Tel. (07347) 95 51 00.

Bürgerball in Tiefenbach

Tiefenbach - Um 20 Uhr beginnt in der Tiefenbacher Gemeindehalle am Samstag, 16. Januar, der Bürgerball des Schützenvereins. Es spielt juke box. Der Spielmannszug aus Erolzheim hat sich angesagt. Karten gibt es bei den Tiefenbacher Banken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen