Spielplatz in Senden: Neuer Anlaufpunkt für Familien

Regen? Egal! Gleich nach der offiziellen Eröffnung haben Sendener Kinder den Spielplatz am Bürgerhaus genutzt. Doch der Spaß ist nicht von Dauer.

|
Bürgermeister Raphael Bögge eröffnete mit Kindern den Spielplatz.  Foto: 

Am Ende legte sich der Regen immerhin etwas. Bei unfreundlichem Wetter hat Bürgermeister Raphael Bögge gestern in Senden den neuen Spielplatz neben dem Bürgerhaus eröffnet. Die Kinder des nahe gelegenen Kindergarten St. Josef ließen sich von der Witterung aber nicht abhalten, zumindest einige der neuen Spielgeräte auszuprobieren.

„Die Idee war es, einen Anlaufpunkt für Familien in der Innenstadt zu schaffen“, sagte Bögge. 233.000 Euro hat die Stadt sich das kosten lassen. Der im Frühjahr begonnene Bau ist Teil eines Entwicklungsplans, der die Innenstadt attraktiver machen soll. Weil sich deshalb in den kommenden Jahren wohl noch viel verändern wird in Senden, ist der neue Spielplatz mobil. Er kann, wenn nötig, abgebaut und an einen anderen Ort verlegt werden.

Den Kindern war solche Zukunftsmusik egal. Sie freuten sich über Schaukeln, Wipptiere und das Klettergerät namens „Dschungelarena“.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Endspurt mit Angela Merkel auf dem Ulmer Münsterplatz

Zwischen 3000 und 4000 Menschen sind am Freitagnachmittag zur Kanzlerin auf den Münsterplatz gekommen. Darunter auch gut 200 Protestierer mit AfD-Plakaten. weiter lesen