Nacktbaden bleibt in der Region fast überall verboten

Am Sendener Waldbaggersee wurde FKK untersagt, zumindest an einem Teil des Ufers. Wie sieht es an den übrigen Seen in der Region aus?

|

Mit den ersten frühsommerlichen Temperaturen, schielen die ersten Badegäste bereits auf die Seen in der Region. Für manche wird die sommerliche Freiheit aber erst zum Erlebnis, wenn sie diese ohne Textil erleben dürfen. Doch die Anhänger der Freikörperkultur dürften es auch in Zukunft schwer haben. Ende 2013 lief die Bayerische Badeverordnung aus. Bis dahin war das Recht klar: Nacktbaden ist an den bayerischen Badeseen verboten. Doch von nun an dürfen die Gemeinden selbst entscheiden. Und die scheinen auch weiterhin den Nackedeis und ihrem Hobby einen Riegel vorzuschieben.

Am Elchinger Schützensee darf auch in Zukunft nur mit angemessener Kleidung gebadet werden. „FKK ist bei uns untersagt“, erklärt Stefan Kopp vom Ordnungsamt. Das besagt die Nutzungsverordnung. Demnach gelte es, „alles zu vermeiden, was die Sicherheit, Ordnung oder Ruhe gefährdet.“ Also auch Nacktbaden, wie Kopp betont. Andernfalls drohe Bußgeld. Das mache Sinn, schließlich kommen an den See viele Familien mit Kindern. „Bislang hatten wir aber noch nie ein Problem mit diesem Thema.“

In Illertissen und Altenstadt sieht man keinen Handlungsbedarf für eine ausdrückliche Regelung. „Wir sind noch nicht in die Verlegenheit gekommen“, betont Tanja Schmidt von der Liegenschaftsverwaltung. Grundsätzlich gelte wohl weiterhin das Verbot.

Auf der baden-württembergischen Seite, am Erbacher Baggersee, setzt man dagegen auf klare Regeln. Dort steht in der Nutzungssatzung der Passus, „alles zu unterlassen, was der guten Sitte, der Sicherheit, Ruhe oder Ordnung zuwiderläuft“. Im Fall eines Verstoßes würde wohl eine Verwarnung ausgesprochen werden, betont Ordnungsamts-Chefin Sara Siebler.

Bleibt noch der Sendener Waldbaggersee. Wie berichtet, wurde das Nacktbaden auch dort verboten. Zumindest in Senden. Auf Vöhringer Gemarkung bleibt ein ausgewiesener Bereich – für „angezogene Gäste“, wie Hauptamtsleiter Jürgen Herzog betont. Im übrigen Teil der Liegewiese wird FKK geduldet, „jeder wie er möchte“, sagt Herzog und plädiert für ein „ordentliches Miteinander“.

Kommentieren

Kommentare

14.04.2017 17:45 Uhr

Konstruktive Kritik sieht anderst aus.

Es gibt Leute, die fühlen sich auserkoren hier abgegebene Kommentare mit ihren Argumenten niederzu machen Ich kann mit kontruktiver Kritik durchaus umgehen, doch wenn jemand, der meinen Kommentar offensichtlich nicht mal bis zu Ende gelesen hat seinen Senf darüber abgiebt und dazu auch noch die Meinungsfreiheit in Frage stellt ist das schon eine an Dummheit grenzende Arroganz. Wenn diesem Schreiberling mein Kommentar nicht gefällt, braucht er ihn auch nicht zu lesen, er wird ja nicht dazu gezwungen. In Ermangelung eigener Ideen sollte man eher das kommentieren unterlassen und nicht durch seine abstrusen Kommentare den eigentlichen Beitrag der SWP so zerrpflücken, dass vom Kern nichts mehr übrigbleibt. Wenn ich schon den Benutzernamen lese, kann ich nicht von sehr hoher Intelligenz des Schreibers ausgehen.

Antworten Kommentar melden

11.04.2017 22:54 Uhr

Antwort auf „Nacktbaden”

Antwort auf Antwort auf „Ganz großes Kino”:
Nein.

@Anselm:
Die körperliche Reaktion auf Scham ist angeboren wenn ich das richtig verstehe. Auf eine bestimmte Aktion mit Scham zu reagieren keineswegs. Zumindest wäre sonst interessant wie man es schafft kulturell gänzlich andere Auslöser für Scham zu finden, und wie man "genetische Linien" dort hineinerziehen kann.

Das du es nicht verstehst... gut - ich persönlich kann auch in der Badehose baden, tut mir nix. Es ist mir egal, wenn mein Nachbar, oder meine Nachbarin das lieber ohne Badehose tut, gut tut mir nichts. Und wenn es nur um die persönliche Freiheit geht nackt zu sein... da verstehe ich ja noch eher das Rauchverbot in Bars. Hier kann man zumindest Schädigung annehmen. Davon das jemand nackt durch die Gegend rennt ist weder eine eigen noch eine Fremdgefährdung anzunehmen. (Vielleicht mal von diesem Wunderbaren Stück der EAV eingeschränkt: https://www.youtube.com/watch?v=67g8T3Biogc )
Was das... "ist nicht schön" - nun ich find die meisten Menschen die mir tagtäglich begegnen nicht schön. Wo bleibt die Vollverschleierung wenn man sie braucht - aber ganz ehrlich, dann schau ich sie mir halt nicht ne halbe Stunde im Detail an. Wenns mir nicht in den kram passt interagiere ich nicht mal mit ihnen, mehr als nötig. Zack, Problem gelöst, alle glücklich und das sogar ohne Schleier, obwohl sie mir mit Labret oder Nasenring und nem geilen Tattoo deutlich besser gefallen würden. Es sei ihnen aber zugestanden, jedem Menschen, nicht auf der Welt zu sein um mir zu gefallen. Nackt wie angezogen.

Das "Mag ich nicht sehen" halte ich für keine legitime Argumentation andere in ihrem Leben und/oder Verhalten einzuschränken. - Was die Pädophilie angeht: In jedem Popligen freibad rennen die Kleinkinder Splitterfasernackt durch die Gegend und reiben sich an jedem zur Verfügung gestellten Gerät. Also würde ich den optimalen Ort suchen kinder zu beobachten würde ich nicht bis zum nächsten Baggersee müssen. Das gewöhnt man denen erst ab, wenn sie eh zu alt für jeden Übergriffigen sind, der was auf sich hält. (unangenehmerweise sind sie so ab 20, 25 in dem Alter in dem sie Anfangen für mich interessant zu werden. Muss wohl doch zum Baggersee. Man hat's nicht leicht im Leben. ;) )

Antworten Kommentar melden

11.04.2017 14:20 Uhr

Wie isch dös !??: Über Baden lacht die Sonne über Schwaben die ganze Welt !!!????

Guckesthu !:

Nacktbaden am Flückiger See (Freiburg, Baden in jenem Baden-Württemberg) !!


***
Nacktbaden am Flückiger See (Freiburg, Baden-Württemberg)


Anfahrt

Der See liegt direkt im Freiburger Stadtgebiet.
GPS: N48 00 40.3 E7 49 06.0 (auf Karte anzeigen)

Beschreibung

Direkt im Freiburger Stadtgebiet liegt der "Flückiger See" unweit des "Dietenbachsees" in Parklandschaften eingebettet. Am Flückiger See sich das Nacktbaden und Sonnen auf den Liegewiesen die letzten Jahre etabliert, so stört sich heute keiner mehr daran. Wegen der gut ausgebauten Infrastruktur, Gastronomie und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten kann der See an warmen Tagen schon mal ganz schön überlaufen sein. Alternativ bietet sich dann der benachbarte ruhigere "Dietenbachsee" zum Sonnenbaden an. Am Flückiger See treffen sich die FKK-Anhänger am Nordufer zwischen den Liegehügeln. (ds)

http://www.stadtgui.de/nacktbaden/deutschland/baden_wuerttemberg/freiburg_flueckiger_see.html

***

https://jugendanthologie.wordpress.com/2012/07/30/fkk/


-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

11.04.2017 08:25 Uhr

Jedem das Seine...

Wo ist denn das Problem, wenn es Bereiche gibt, an denen man nackt baden kann?
Wie zum Beispiel am genannten See in Illerzell: dort wird seit Jahrzehnten nackt gebadet, und keinen stört's. Warum? Weil einfach nur die hingehen, die das so wollen; schließlich muss man mehrere hundert Meter zu Fuß hinlaufen und kommt nicht "zufällig" da hin. Dick, dünn, alt, jung, faltig und knackig - und keinen stört's!
Das ist gerade mal EIN TEILSTÜCK eines Sees in einer Gegend, in denen es von Alternativen nur so wimmelt. Ich lege mich ja auch nicht in Senden an den Waldsee und beschwere mich dann, dass dort Kinder spielen und lärmen - übrigens oft auch nackt vor tausenden potentieller Pädophiler und Spanner.
Und wenn ich mir die Liegewiesen am Waldsee und am FKK-Strand nach einem sonnigen Sommertag anschaue, dann bin ich froh, dass Nacktbaden bei vielen nicht hoch im Kurs steht; da sieht's an vielen Seen aus wie auf einer Müllhalde - am FKK-Strand muss man lange suchen, bevor man einen Fetzen Papier findet.

Antworten Kommentar melden

11.04.2017 08:06 Uhr

Antwort auf „Ganz großes Kino”

ICH habe das Ganze mit ein bischen Weitblick formuliert gesehen was man bei ihnen nicht erkennen kann!

Antworten Kommentar melden

11.04.2017 05:35 Uhr

Nacktbaden

Ehrlich gestanden habe ich noch nie so ganz verstanden, was Nudisten eigentlich bezwecken. Außer am Strand oder am Baggersee würde es keinem Menschen der Welt einfallen nackt mit anderen Leuten in Interaktion zu treten, sei es beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt, im Geschäftsleben, im Kino oder Konzert usw. Hier käme keiner auf diese Idee. Warum nicht? Nun, weil es sich - so würden wohl die meisten Leute antworten - einfach nicht schickt. Die öffentliche Zurschaustellung der Genitalien erregt eben in aller Regel die Phantasie vieler Menschen und je näher sie noch der Pubertät sind (und die geht bei jungen Männern immerhin bis ca. 21 Jahre), umso stärker dürfte dies der Fall sein. Dass Nudisten das immer wieder vehement abstreiten, bleibt ein untauglicher Versuch wegzudiskutieren, was nun einmal nicht wegzudiskutieren ist. Es ist ja auch so, dass gerade unter den Jüngeren das Nacktsein zunehmend völlig verpönt ist, das zeigen ja auch diverse Umfragen und nicht ohne Grund hat man in diesem Bereich ja offensichtlich größte Nachwuchssorgen, weil der Nachwuchs das textilfreie Baden eben zunehmend ablehnt. Jeder kann nackt in seinen eigenen vier Wänden herumlaufen und da tun und lassen was er will. Ob man das nun aber in aller Öffentlichkeit braucht? Hindert einen das bisschen Stoff der Badebekleidungwirklich am Badespaß? Ich denke nicht. Über Ästhetik ist hier ja schon so manches geschrieben worden und der Mensch gleicht eben sehr rasch einer verwelkenden Blume und das, was mit 20 vielleicht noch einigermaßen ansehnlich ist, ist es eben später oft nicht mehr und dann ist es eben nicht selten eine Zumutung. Hinzu kommt in der Tat, dass viele Ältere sich am "Frischfleisch" nackter jugendlicher Körper nicht selten delektieren. Die erotische Komponente von Nacktheit ist einfach nicht abzustreiten. Die Scham ist den Menschen angeboren und ich sehe keinen Grund, warum der Mensch gegen sein angeborenes Gefühl leben sollte. Insofern stört mich ein Verbot des Nacktbadens nicht, sondern ich denke in der Tat auch, dass es der beste Kompromiss ist, um Schwierigkeiten aller Art, die mit dem Nacktbaden eben einhergehen können (sicher nicht zwangsläufig müssen) aus dem Weg zu gehen. Wer den Badespaß wegen einer Badehose verliert, der muss sich schon fragen lassen, ob es ihm um den Badespaß geht oder eben doch um etwas anderes.

Antworten Kommentar melden

10.04.2017 13:14 Uhr

Ganz großes Kino

@Günter:
Beeindruckender Kommentar. Nacktheit mit spannen in Zusammenhang zu bringen ist zwar möglich, aber in Personalunion eher interessant. Was nackte Menschen nun hingegen mit Pädophilen zu tun haben hätte ich doch gern näher erläutert. Selten so'n Scheiß gelesen. Aber hey, anscheinend kommt ja auch "Anstalt" von Stall, da kann man sich schon mal irren. Ob man früher sehr viel züchtiger war, bliebe wohl noch zu beweisen. Leider muss ich hier abbrechen, ich hab nen entblößten Knöchel gesehen und bin ganz hibbelig geworden.

@Till:
Mal ganz davon abgesehen, dass es nicht darum geht was du gerne sehen möchtest und was nicht (Ich möchte solche uninformierten Kommentare nicht sehen! VERBIETEN!) Es ist natürlich völlig Okay, dass du dir dein Umfeld - ob nun nackt oder nicht aussuchst, Aber vielleicht würden das auch andere ganz gern. Und wenn wir bei Schutz vor unästhetischer Arroganz sind... wer beschützt mich eigentlich vor den ganzen Schnöseln die meinen anderen vorschreiben zu können wie man zu leben hat? Es ist schön, dass die eigene Maxime allen anderen aufgezwungen wird, aber vielleicht ham die ne andere Vorstellung vom Leben als du. Sollte man sie dann nicht einfach lassen, wenn sich das Problem, durch ne Teilung des Strandes mit 2 Büschen lösen lässt?
Deine Persönlichkeitsrechte sind davon übrigens nicht im geringsten Betroffen, völlig egal wie du das empfindest, aber gut.

Aber ja, ich begrüße auch Bereiche in denen ihr beide euch wohl fühlt. So züchtig und bedeckt, dass der Ellbogen verwerflich wirkt wegen mir. Aber für euch, nicht jedem Aufgezwungen. Wer nackt sein will möge nackt sein. Wer das nicht will möge im Schneeanzug baden. Easy as pie.

Antworten Kommentar melden

10.04.2017 08:49 Uhr

Nacktbaden

Aha also ist es erlaubt überall nackt herumzulaufen, wenn man das Gefühl hat sich präsentieren zu müssen oder wie meinen sie das Herr Reinhard. Ich möchte in Ruhe baden können und nicht überall diese Spanner sehen und pädophile um mich herum haben die zeigen müssen was sie haben. Wenn sie Nackt baden wollen, dann aber in der entsprechenden Badeanstallt. Wie krank ist denn unsere Gesellschaft eigentlich inzwischen geworden ohne jegliches Schamgefühl.

Antworten Kommentar melden

02.04.2017 22:08 Uhr

Der Anblick eines nackten Menschen

kann ästhetisch sein, er kann aber auch abstossend sein.. Manche Menschen glauben, sie haben das Recht ihren nackten Körper überall der Öffentlichkeit zeigen zu dürfen und wer das nicht gut findet ist verklemmt oder sonst was. Mir ist in Spanien (kein FKK erlaubt) am öffentlchen Strand mal ein Rentnerehepaar im Adamskostüm entgegengekommen. Die sind da schon in einer widerlich arroganten und rechthaberischen Art langspaziert. So etwas empfinde ich als einen Eingriff in meine Persönlichkeitsrechte, das will und muss ich mir nicht anschauen. Wenn ich so etwar sehen will, dann gehe ich in einen FKK Club oder in die Saune.. Es gibt Grenzen, da wo man die Ästhetik des Mitmenschen verletzt. Ich bin Saunagänger und da ist es normal mit nacketen Menschen zusammenzusitzen, die kann ich mir aber vorher raussuchen, aber beim baden am Baggersee brauch ich das nicht.

Antworten Kommentar melden

01.04.2017 12:59 Uhr

Nacktbaden

Soso Herr Kopp,Nacktbaden gefährdet also die öffentliche Ordnung,Sicherheit und Ruhe.Wer
hätte das gedacht?
Insbesondere Kinder werden im Angesicht der Nacktheit traumatisiert.Haben sie Kinder?Waren sie mit ihren Kindern schon mal baden?
Kann es sein, dass sie hinter dem Mond,noch dazu im finstersten Mittelalter aufgewachsen sind?
Solche völlig weltfremden und diskriminierenden Äußerungen hätte ich bisher nur den Taliban zugetraut,
aber sicher nicht einem hochdotierten Ordnungsamtsleiter.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo