Maschinenhalle brennt nieder

|

Bei einem Brand zwischen den Orten Oberroth im Landkreis Neu-Ulm und Babenhausen im Kreis Unterallgäu ist gestern Abend ein Stadel und eine Maschinenhalle vollständig abgebrannt. Obwohl die Feuerwehren der sechs umliegenden Orte Oberroth, Unterroth, Babenhausen, Osterberg, Buch und Altenstadt schnell vor Ort waren, konnten sie das Gebäude nicht retten. Das darin gelagerte Heu hatte die Flammenoffenbar gut befeuert. In der 10 auf 25 Meter messenden Maschinenhalle verbrannten einige landwirtschaftliche Fahrzeuge. Der betroffene Landwirt schätzte den Schaden auf rund 100 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Die Brandursache war gestern noch unklar. Noch am Abend verschafften sich Beamte des Kriminaldauerdienstes vor Ort ein Bild. Mit im Einsatz war auch der aus Altenstadt stammende Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk: Edle Gravur rund um die Uhr

Florentin Mack beherrscht die seltene Kunst des Guillochierens. Die wellenförmigen Schnittmuster führen zu einer reizvollen Lichtbrechung – etwa auf dem Zifferblatt. weiter lesen