Kreis Neu-Ulm fördert Schüler-Fahrradwerkstätten

Schüler sollen lernen, kleinere Reparaturen an ihren Rädern selbst zu erledigen. Der Kreis Neu-Ulm unterstützt die Einrichtung von eigenen Werkstätten.

|

Der Landkreis fördert die Einrichtung von Schüler-Fahrradwerkstätten. Das hat der Umwelt- und Werkausschuss beschlossen. Die Werkstätten könnten etwa von einer Fahrrad-AG betrieben werden, die Jugendlichen sollen so lernen, kleinere Reparaturen selbst zu erledigen. Bis zu fünf Werkstätten werden in den ersten zwei Jahren mit jährlich 2000 Euro für Personalkosten unterstützt, zusätzlich werden einmalig 500 Euro für Werkzeug zur Verfügung gestellt.

Außerdem fördert der Kreis einen Fahrrad-Check für Schüler zu Beginn der dunklen Jahreszeit. Die Schulen bekommen einen Zuschuss von 200 oder 350 Euro, je nach Schülerzahl. Der Check wurde heuer bei zwei Mittelschulen durchgeführt, bei großer Nachfrage wird 2018 über eine Wiederholung nachgedacht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen