Kosten für Straßenausbau: Weißenhorn CSU will Klarheit

|

Die Regelung, Anwohner an den Kosten für Straßenausbauten zu beteiligen, treibt viele Menschen um, auch in Weißenhorn. Dort fordert die CSU-Stadtratsfraktion von der Verwaltung nähere Informationen zu einzelnen Projekten. Konkret geht es um die Ausbaukosten in den Bereichen „Am Hochgericht“ und sowie in der Memminger Straße. Laut CSU-Sprecher  Franz Josef Niebling hat die Fraktion Anträge gestellt, wonach in einer der kommenden Stadtratssitzungen detailliert über die Vorhaben berichtet werden soll. Mehr Informationen will die CSU auch zum Bau der Querungshilfe am Ortseingang in Biberachzell. In der 2010 sanierten Memminger Straße sollen laut CSU 75 Prozent der Kosten auf die Anlieger umgelegt werden. Die CSU fragt: „Warum wurden die Endabrechnungen erst nach sechs Jahren und gerade zum jetzigen Zeitpunkt versandt? Und welche Auswirkungen hat das Ergebnis des Rechtsstreits bezüglich  der mangelhaften Planung und Fahrbahnbeschaffenheit der Memminger Straße auf die umlagefähigen Kosten?“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen