Kleinere Geschäfte im Iller-Center

|
Bekommt noch mehr, wenn auch kleinere Geschäfte: Das Iller-Center in Senden. Die Betreiber fürchten die Konkurrenz nicht.  Foto: 

Noch kleinteiliger, noch vielfältiger: In diese Richtung geht die Entwicklung des Iller-Centers in Senden. Wie berichtet, läuft im südlichen Teil des Einkaufskomplexes seit Monaten die Neuaufteilung der zuletzt von Modepark Röther belegten Verkaufsfläche. Bislang hatte die Firma Prime als Hausverwaltung davon gesprochen, rund 4000 Quadratmeter davon auf vier Geschäfte verteilen zu wollen, nun sollen es doch fünf werden.

Das habe mit den „Flächenanforderungen“ der Mietinteressenten zu tun, sagt Prime-Manager Alexander Bartosch. So braucht beispielsweise der Textil-Filialist S.Oliver nur 810 statt 900 Quadratmeter, die Unterwäschekette Schiesser kommt mit 600 statt der bisher veranschlagten rund 700 Quadratmetern aus. Zudem gibt es im ehemaligen Modepark jetzt Ladenflächen von 556, 549 und 742 Quadratmetern. Wer dort einziehen wird, ist noch unbekannt. Bis auf den Bekleidungsmarkt Camp David hat Prime die Mieter nicht genannt. Mögliche Sortimente sind: Textilien, Schuhe, Sportartikel oder Heimartikel. Das Interesse der Einzelhändler am Standort Iller-Center sei jedenfalls „weiterhin sehr groß“, versichert Alexander Bartosch.

Gastronomie stärken

Weitere kleinere Flächen werden belegt von einem Schlüsseldienst, einem Kiosk mit Lotto-Annahme, einem Mobilfunkanbieter und einem Nagelstudio. Eine weitere große Fläche an der Nord-West-Ecke belegt das Einrichtungsgeschäft Depot. Frei sind auch zwei kleinere Flächen für Gastronomen. Ein Mieter in diesem Bereich, das Restaurantkonzept Ciao Bella, steht schon fest. Bartosch sagt dazu: „Dem aktuellen Trend folgend, mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen und dem Kunden auch neben dem Shoppingerlebnis einen Anreiz zu geben, in das Iller-Center zu kommen, wird das bereits vorhandene Gastronomieangebot ausgeweitet.“

Der Manager sieht die Konkurrenz im Handel in Neu-Ulm und Ulm gelassen – egal, ob Glacis-Galerie oder Blautal-Center. Das Iller-Center sei wegen seiner zentralen Lage, dem guten Angebot sowie der Autobahnanbindung und den kostenlosen Parkplätzen „sehr erfolgreich“. Das neue Iller-Center soll Anfang Dezember öffnen. „Die Zukunft von Senden sehen wir sehr positiv.“

Umbau In den großen Modepark Röther werden fünf langgezogene Ladengeschäfte eingebaut,  mit Eingängen direkt vom Parkplatz aus. Alles ist ebenerdig, die früher bestehende Galerie wurde abgebrochen. Damit wird der südliche Teil des Iller-Centers ähnlich gestaltet, wie der vor Jahren modernisierte nördliche Teil – inklusive grauen Optik und Vordach.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen