Kleiderkammer dankt Pfarrer

Nach dem Umzug der Kleiderkammer des Asylhelferkreises in Senden aus dem evangelischen Gemeindehaus in Wullenstetten in das städtische Gebäude beim Rathaus möchte Teamleiterin Monika Eberhardt einen Dank an die Kirchengemeinde Wullenstetten aussprechen.

|

Pfarrer Martin Richter sei "ein großzügiger, entgegenkommender und sehr geduldiger Gastgeber" gewesen, "dem wir über alle Maßen und ohne jede Einschränkung dankbar sind". Monika Eberhardt hält zudem fest, dass im neuen Domizil der im Herbst verkündete Aufnahmestopp für Bekleidungsstücke weiter gilt - ausgenommen ist Herrenkleidung in kleineren Größen. Denn auch im Haus am Rathaus bestehe das Lagerproblem weiter, nur der Verkaufsraum sei dort größer als der in Wullenstetten. Drittens betont Eberhardt noch, dass das Helferteam nicht ausschließlich aus Frauen bestehe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen