Kinderbuch-Illustrator Daniel Fernández hat neue Heimat in Aufheim

Santiago de Chile oder Ulm? Keine Frage, der Illustrator Daniel Fernández ließ die Metropole hinter sich und wirkt nun in Ulm. Sein Metier sind Kinderbuchillustrationen, und in Senden-Aufheim fühlt er sich mit seiner Familie zuhause.

|
Vorherige Inhalte
  • Der frühere chilenische Werbegrafiker Daniel Fernández ist in Europa mit seinen Kinderbuch-Illustrationen bekannt geworden. 1/3
    Der frühere chilenische Werbegrafiker Daniel Fernández ist in Europa mit seinen Kinderbuch-Illustrationen bekannt geworden. Foto: 
  • Kinderbuch-Illustration.  2/3
    Kinderbuch-Illustration.  Foto: 
  •  Kinderbuch-Illustration. 3/3
     Kinderbuch-Illustration. Foto: 
Nächste Inhalte

Die langen Löffel dynamisch im Wind, ein ängstlicher Blick zurück. Das Comic-Häschen auf der Flucht vor einer bitterbös und angriffslustig blickenden Mohrrübe. Eine lustige Illustration von Daniel Fernández, dem chilenischen Illustrator, der in Ulm wirkt und in Senden-Aufheim lebt. Kinder haben ihre helle Freude an dem Bildchen.

Aus der Fünf-Millionen-Stadt Santiago, der Hauptstadt Chiles, einmal um die halbe Welt nach Senden-Aufheim. Seine Arbeit hat ihn nach Deutschland geführt, erzählt Daniel Fernández. In Chile war er bereits ein sehr erfolgreicher Werbegrafiker und Illustrator. Seine Ehefrau Ruth Uhlig ist Ulmerin. Sie hatte in Chile Volkswirtschaft studiert und dort Daniel Fernández kennengelernt. Die Alternative für das Paar lautete: Santiago oder Ulm. Ulm machte das Rennen, denn Ulm bot beiden die Möglichkeit, sich beruflich zu verwirklichen. Daniel Fernández wollte die Hektik der Werbeagenturen nicht ein Leben lang ertragen. Der Traum des 46-Jährigen war es schon immer, Illustrator zu sein. Freiberuflich zu sein und nach eigenen Vorstellungen zu arbeiten. Das gelingt ihm in Deutschland. In den vergangenen acht Jahren, also während der Ulmer Zeit, illustrierte Fernández bereits über 40 Bücher, die in Deutschland, Dänemark, Italien, den USA und anderen Ländern erschienen sind. Auch Preise heimste er dafür bereits ein. Sein Thema sind Kinderbücher. Aktuell illustriert er ein Kinder-Bilderbuch, das den Kleinen psychologische Hilfe bei der Bewältigung von Alltagsproblemen gibt. Anfang des Jahres wird es erscheinen, die Texterin ist Ulmerin. Auch Schulbücher gehören zum Repertoire. Bestseller des Chilenen ist das Kinderbuch "Denk' daran, ich hab' dich lieb" - Fernández gilt als Illustrator, der mit seinen Zeichnungen den Kindern einfühlsam die Welt näher bringt.

Die Metropole Santiago de Chile ist Fernández' Geburtsstadt und Heimat, und in den USA lebte er auch. Nun im Sendener Teilort Aufheim, zusammen mit Ehefrau und dem elfmonatigen Sohn Lukas. Die Donau ist zwar nah, aber Fernández vermisst den Pazifik. Und er vermisst die Helligkeit. "Ich kann mich bei Tageslicht am besten konzentrieren, und für mich spielen die Lichtverhältnisse während des Zeichnens eine große Rolle", sagt Fernández. Am liebsten arbeitet er deshalb am frühen Morgen und am späten Nachmittag.

Die kurzen Tage, vor allem während der Wintermonate, machen Fernández zu schaffen. Als Ausgleich hat er die Musik. Brasilianischen Jazz liebt er besonders, und wenn er nicht zeichnet, setzt er sich ans Schlagzeug und spielt seinen eigenen Jazz. Das Zeichnen und Malen sind seine Leidenschaft. "Wenn wir im Restaurant sind, bleibt keine Papierserviette weiß", erzählt Ruth Uhlig. "Daniel hat stets seinen Stift in der Hand."

Auch Unikate gibt es von Daniel Fernández. Auf Bestellung malt er große Bilder als Schmuck für Kinderzimmer. Treffen kann man ihn aber auch auf dem einen oder anderen Markt in der Region. Und in diesem Jahr wird er auch zwei Kurse an der Ulmer Kinderkunstschule Kontiki geben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen