Junge Leute mit großem Potential in Vöhringen ausgezeichnet

|
In Vöhringen kommen zahlreiche Talente nach: Bürgermeiser Karl Janson umringt von den jungen Preisträgern.  Foto: 

Vöhringen hat Potential. Dieser Eindruck drängte sich jedenfalls den Besuchern der 15. Vergabe des „Vöhringer Jugend-Förderpreises“ im gutbesuchten Wolfgang-Eychmüller-Haus auf. Und auch Laudator und Bürgermeister Karl Janson war gut gelaunt angesichts der zahlreichen jungen Leute, die in den unterschiedlichsten Bereichen glänzten. Dabei wurden der erste, zweite und dritte Preis jeweils mehrfach vergeben.

Ein „großartiges musikalisches Talent“ ist Fabian Weisenberger, sagte Janson. Er ist Lehrer an der Musikschule Dreiklang und Dirigent der Jugendkapelle. Und er hat die Musik für das Stück „König Drosselbart“ des Jugendtheaters Spectaculum 04 geschrieben. Dafür gab es einen ersten Preis. Im Bereich Robotik wurden Marc Gritzka und Victor Kern geehrt, beide vom Illertal-Gymnasium und siegreiche Teilnehmer an der Robocup-WM in Leipzig, wo Roboter etwa gegeneinander Fußball spielen. Im Einradfahren haben es Anja Hilble und Daniela Fischer zur Meisterschaft gebracht. WM-Teilnehmerin Fischer ist auf dem Einrad gerne in den Bergen unterwegs ist. Und zeigt, dass Uphill und Downhill auch auf einem Rad möglich sind. Auch dafür gab es erste Preise.

Alicia Kloos, Nadine Fetzer, Leonie Reichl, Anna Langenwalter und Sima Yildiz überzeugen auf dem Tennis-Court, sie gehören zur Jugend-Tennisgemeinschaft Vöhringen-Illertissen. Sie erhielten jeweils einen zweiten Preis. Ebenso wie Michaela Kögel, eine herausragende Schützin im SV Pfeil Vöhringen. Der Mannschaft ist der Aufstieg in die erste Bundesliga gelungen.

Bayerns bester Fachoberschüler der Jahrgangsstufe zwölf in Sachen Wirtschaft und Verwaltung ist Tobias Kugelmann; Antonia Schaser spielt ausgezeichnet Klarinette. Bei den ASM-Wertungsspielen erzielt sie regelmäßig über 90 Punkte, die 16-Jährige gehört zum Klarinetten-Ensemble der Musikschule Dreiklang und spielt in der Stadtkapelle Illertissen. Mit Julia Böttinger vom Radsportverein Illertissen zählt eine weitere Einradfahrerin zu den Preisträgern. Die 16-Jährige nahm an der WM in Spanien teil. Und hat zusammen mit Vereinskollegen schon einmal auf dem Einrad die Alpen überquert.

Einen dritten Preis erhielt Jan-David Kreiser, ein weiterer erfolgreicher Schütze im SV Pfeil. Die erst elfjährige Leonie Horst, die als Sängerin etwa in der  Aufführung „Wind unter meinen Flügeln“ des Vöhringer Liederkranzes glänzte, wurde ebenso geehrt.

Kriterien Der Vöhringer Jugendförderpreis ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert. Teilnahmeberechtigt sind Personen im Alter bis zu 27 Jahren, die in Vöhringen wohnen, dort arbeiten, ausgebildet werden oder zur Schule gehen. Verliehen wird der Preis jährlich für herausragende Leistungen von Kindern und Jugendlichen auf verschiedenen Gebieten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Analyse: Die Tops und Flops im Wahlkreis Ulm

Die AfD holt ihr bestes Ergebnis in der Stadt. CDU und SPD bekommen mehr Erst- als Zweitstimmen. weiter lesen