Illertissens Zukunft mitgestalten

Er will noch mehr Verantwortung für seine Heimatstadt übernehmen: Jürgen Eisen, der CSU-Fraktionsvorsitzende im Illertisser Stadtrat, ist vom CSU-Ortsverein als Bürgermeisterkandidat nominiert worden.

|

"Die wollen alle die Hand für den Jürgen heben", sagte Dr. Heinz-Gerd Smolka, altgedienter CSU-Stadtrat, als er am Mittwochabend den gut gefüllten Nebenraum im Illertisser Bahnhofshotel betrat. Tatsächlich waren 36 CSU-Mitglieder und auch einige nicht-stimmberechtigte Freunde oder einfach Interessierte zur Nominierung des CSU-Bürgermeisterkandidaten gekommen. Drei der 36 stimmten dann allerdings mit Nein und vier abgegebene Wahlzettel waren ungültig - das sind zusammen immerhin knapp 20 Prozent. Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Eisen sagte, er sei stolz auf seine Heimatstadt und wolle deren Zukunft mitgestalten.

"Jürgen, hast du dir das gut überlegt?", sei er in den vergangenen Tagen häufig gefragt worden. Seine Antwort darauf: ein klares Ja. Für seine Heimatstadt Illertissen, in der er geboren, aufgewachsen und jetzt bei der Firma Butzbach, "einem Vorzeigeunternehmen der Region", tätig ist, habe er sich schon acht Jahre lang als Stadtrat eingesetzt. Jetzt wolle er die Zukunft der nächsten Generationen noch aktiver mitgestalten, sagte Eisen.

Der 48-Jährige nannte eine ganze Reihe von Kernzielen, für die er auch über die Parteigrenzen hinaus Mehrheiten suchen möchte: weiterer Schuldenabbau, mutige, zukunftsorientierte Investitionen, Ausbau der von der CSU initiierten Familienförderung, von Kindertagesstätten sowie von flexiblen Betreuungsangeboten für Senioren, Schutz naturnaher Erholungsräume, sorgsamer Umgang mit neuem Bauland, Baulandplanung in städtischer Hand, die Sicherung der Nahversorgung, Anstrengungen für ein attraktives Freizeit-und Kulturangebot, bezahlbare Energieversorgung. Wichtig sei, zusammen mit den Bürgern die Zukunft zu gestalten. Um zu erfahren, was Bürger für wichtig halten, hat die CSU eine neue Website eingerichtet (siehe Infokasten).

Mit dem CSU-Ortsvereinsvorsitzenden Uwe Bolkart ist sich Eisen darin einig, dass die CSU-Stadtratsfraktion in den vergangenen fünf Jahren bereits ohne absolute Mehrheit die Stadtpolitik maßgeblich mitgestaltet habe. In Illertissen sei die Zeit jetzt reif für einen CSU-Bürgermeister. Jürgen Eisen habe bewiesen, "dass er Bürgermeister kann". Dem stimmte Bezirksrat Herbert Pressl zu: Eisen strahle Ruhe aus, gehe gern mit Menschen um und lasse sich nicht beirren.

CSU will es wissen: Was wollen die Menschen?

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Terror in Spanien: Die aktuelle Lage in unserem Newsblog

Nach dem Anschlag in Barcelona hat die Polizei fünf mutmaßliche Terroristen in dem Badeort Cambrils erschossen und damit wohl Schlimmeres verhindert. Die aktuelle Entwicklung in unserem Live-Blog. weiter lesen