FWE: Baugebiet Obere Mühlau zügig umsetzen

Angeregt diskutiert wurde in der Jahresversammlung der Freien Wähler Elchingen, zu der 20 Mitglieder und Gäste in die Brasserie Adler nach Thalfingen gekommen waren.

|

Besonders der Ruf nach Bauland sei "unüberhörbar", wie es in einer Mitteilung der Freien Wähler heißt. Die FWE wollen sich dafür stark machen, dass das neue Baugebiet in der "Oberen Mühlau" mit rund 50 Bauplätzen zügig in Angriff genommen wird. Auch das Problem der "alten Autobahn" in Unterelchingen bestehe weiterhin.

Die Straße werde auch künftig verstärkt von Kieslastern genutzt, neue Abbaugebiete sind ausgewiesen. Verbannt werden könnten die Kieslaster nicht, teilt Schriftführer Armin Menz mit. Die FWE streben an, dass die "alte Autobahn" vom Landkreis übernommen wird. Dafür müssten aber noch etliche Fragen geklärt werden. Auch das Thema "Verkehrssicherheit" treibt die in der Versammlung Anwesenden um: Auf der Unterelchinger Hauptstraße werde gerast, durch zu schnelles Fahren seien auch Fußgänger und Radfahrer auf dem Weitfelderweg gefährdet, hieß es. Ein Radstreifen in der Industriestraße in Thalfingen wurde gefordert.

Die FWE stellen sechs Gemeinderäte, damit sind sie die stärkste Gruppe im Elchinger Gemeinderat. Zur Versammlung waren auch Bürgermeister Joachim Eisenkolb und FW-Kreisvorsitzender Wolfgang Schrapp gekommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen