Flüchtlinge wollen gefordert sein

Die Verständigung ist das A und O. Entsprechend groß ist das Interesse der Asylsuchenden an Deutsch-Kursen. Benötigt werden weitere Lehrkräfte.

|

"Wir können stolz sein auf das, was wir seit Februar erreicht haben", sagte Karin Danzer. Sie stellte im Konstantin-Vidal-Haus den Elchinger "Freundeskreis Asyl" und seine bisherige Arbeit vor. Auch zahlreiche der 76 in Elchingen lebenden Asylbewerber waren zu dem Treffen gekommen. Die meisten von ihnen sind in Unterelchingen im ehemaligen Gasthof Adler untergebracht. Sie stammen überwiegend aus Syrien, Pakistan, Afghanistan und Nigeria.

Während die Kinder in der Schule, bei der Hausaufgabenbetreuung und in der Sprachförderung schon recht gut Deutsch gelernt und auch Kontakt gefunden haben, machen den Erwachsenen Sprachprobleme und Arbeitsverbot zu schaffen. Erst wenn das Asylverfahren erfolgreich abgeschlossen ist, haben die Flüchtlinge das Recht - und dann sogar die Pflicht - an einem kostenfreien Sprachkurs teilzunehmen. So lange wollen die Elchinger nicht warten. Damit die Verständigung möglichst bald klappt, biete der Helferkreis den Asylsuchenden gleich nach ihrer Ankunft Deutschunterricht an, berichtete Birgit Möller. Dafür hat der Rotary Club Ulm Geld gespendet. Bis auf eine Dozentin, die von der Volkshochschule vermittelt wurde, unterrichten alle Lehrkräfte ehrenamtlich.

Mit Beifall bedachten etliche Asylsuchende die Ankündigung, dass das berufliche Fortbildungszentrum der bayerischen Wirtschaft Ende April einen neuen Kurs startet: 25 Teilnehmer lernen an fünf Tagen pro Woche jeweils fünf Stunden Deutsch. Benötigt werden aber laut Birgit Möller weitere Ehrenamtliche, die unterrichten möchten. Interessierte sollten sich nicht abschrecken lassen von der Sorge, die Aufgabe könnte zu schwierig sein.

Die Langenauer Buchhandlung Mahr und die Grundschule Thalfingen stellten Material zur Verfügung, berichtete Dorothee Durka. Außerdem spendete die Oberelchinger Bruderschaft Wörterbücher, um "den Flüchtlingen eine Sprache zu geben", wie Pfarrer Ralf Gührer sagte. Der Freundeskreis unterstützt die Asylsuchenden unter anderem bei Arztbesuchen, bei Behörden und beim Asylverfahren, durch Ausgabe von Sachspenden wie Kleidern und Fahrrädern sowie in der Freizeit. Der Sportverein Oberelchingen bietet Fußballtraining und Gymnastik an, die Kinder dürfen sich in der Kindersportschule sportlich betätigen.

Viel gefragt war am Dienstagnachmittag Sabine Scherraus, Expertin für Fragen zur Arbeitswelt. Deutlich wurde: Die Asylsuchenden hätten gerne eine Beschäftigung, auch wenn ihnen Sabine Scherraus klar machte, dass sie in den ersten neun Monaten nach ihrer Ankunft keine Arbeit aufnehmen dürfen und auch später nur schwer einen Job finden.

Es gehe ihm nicht ums Geld, erklärte ein junger Automechaniker aus Nigeria. Aber er wolle gefordert sein - auch geistig. Vor allem die Familien aus Syrien freuten sich über den Vortrag von Heinrich Wunderle, der Bilder aus ihrem Heimatland zeigte. Neben kulturellen Highlights waren auch Szenen aus dem Alltagsleben zu sehen. Nicht zuletzt zeugten die Dias von der "herzlichen Gastfreundschaft", so Wunderle, mit der die Reisegruppe überall empfangen worden sei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SSV Ulm 1846 Fußball gewinnt 2:1 gegen VfB Stuttgart II

Am Freitag um 19 Uhr empfing der SSV Ulm 1846 Fußball den VfB Stuttgart II im Donaustadion. weiter lesen