Einige Zahlen aus der Kriminalitätsstatistik für 2011

|

Die Polizei Neu-Ulm hat die Kriminalitätsstatistik 2011 für ihren Zuständigkeitsbereich vorgestellt. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der insgesamt gemeldeten Straftaten in Nersingen leicht zu, in Elchingen leicht abgenommen.

Die Fallzahl stieg in Nersingen von 318 auf 334, während sie in Elchingen von 234 auf 229 sank.

23 Fälle von gefährlicher und schwerer Körperverletzung wurden 2011 in Nersingen aktenkundig (2010: 10), aus Elchingen wurde ein Fall gemeldet (2010: 3). Insgesamt stehen im Bereich "Gewaltkriminalität" 26 Fälle aus Nersingen 4 Elchinger Fälle gegenüber.

Im Bereich "Straßenkriminalität", zu der Straßendiebstahl und Sachbeschädigung zählen, ging die Fallzahl in Nersingen von 84 auf 57 zurück, in Elchingen stieg sie von 53 auf 72. 2011 wurden in Nersingen 14, in Elchingen 32 Autos beschädigt. Rauschgiftdelikte wurden in Nersingen 10, in Elchingen 3 erfasst. Und Fälle von häuslicher Gewalt wurden im vergangenem Jahr in Nersingen 8-, in Elchingen 12-mal gemeldet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen