Dietenheimer feiern Fasnet-Auftakt

|
Vorherige Inhalte
  • Das neue Prinzenpaar Lisa I. und Sebastian II. freut sich sichtlich, in der kommenden Fasnet-Saison die Ranzenburger zu regieren. Seit diesem Jahr ist das Paar verheiratet. 1/2
    Das neue Prinzenpaar Lisa I. und Sebastian II. freut sich sichtlich, in der kommenden Fasnet-Saison die Ranzenburger zu regieren. Seit diesem Jahr ist das Paar verheiratet. Foto: 
  • Uwe Bimek (links) und Melanie Reuter ehrten Gerhard Herz. 2/2
    Uwe Bimek (links) und Melanie Reuter ehrten Gerhard Herz. Foto: 
Nächste Inhalte

Endlich hat das lange Warten ein Ende, schon bald ist Ranzenburg wieder ganz in Narrenhänden“, versprach Hofmarschallin Melanie Reuter zu Beginn des Fasnetsauftaktes am 11. November in Dietenheim. Und es sollte nicht lange dauern. Denn nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr, war auch die zweite Auflage des Kampagnenstarts im vorderen Teil der Stadthalle ein voller Erfolg – Hexa, Goischdr, Molle und andere Zünfte drängten sich dicht an dicht mit Garden, Elferräten und Karnevalfans.

Was die Närrinnen und Narren dabei in der kommenden Ranzenburger Fasnetssaison erwartet, wurde natürlich noch nicht im Detail verraten, kleine Ausblicke und Vorgeschmäcker gab es aber zuhauf. Den Auftakt machte die Kindergarde unter Leitung von Katrin Kutscher und Daniela Stippich mit einem Ausschnitt aus ihrem neuen Tanz. Und auch die 14-köpfige Jugendgarde ließ auf der Stadthallenbühne durchblicken, was ihre Trainerinnen Sonja Graf und Melli Unger mit ihnen für die kommende Fasnet einstudieren. Letztere wurden zusammen mit ihrem Gatten Manfred als Prinzenpaar der zurückliegenden Saison nochmals offiziell verabschiedet, genau wie die Kinderregenten Sebastian Schmid und Hannah Unger. Gleichermaßen fester Bestandteil der Narrenzunft ist mittlerweile die Showtanzgruppe, die unter der Leitung ihrer Trainerinnen Daniela Mick und Lisa Steck ebenfalls einige Sequenzen aus dem kommenden Gardetanz zeigte.

Von klein auf dabei

Nachdem der Applaus verhallt war, betrat mit Prinzessin Franziska II. und Prinz Emil I. dann das kommende Kinderprinzenpaar die Bühne der Narrhalla. „Schon als kleiner Fratz durfte Franziska mit ihren Großeltern Herbert und Elfie Albrecht beim Fidelen Haufen an der Fasnet mitlaufen“, ließ Hofmarschallin Reuter wissen, dazu tanze sie inzwischen im dritten Jahr mit Begeisterung in der Kindergarde. Und auch der Prinz an ihrer Seite habe dank Opa „Bene“ Graf die Liebe zur Ranzenburger Fasnet früh entdeckt, erzählte Reuter: „Er konnte mit nur zwei Jahren bereits den Narrenmarsch singen und sorgt als erster Junge in der Kindergarde für mächtig Furore.“

Danach gab es zu den Klängen von DJ Didi Top erst einmal eine kurze Verschnaufpause, bevor der Abend mit dem Tanz der Prinzengarde unter Leitung von Sarah Geiger und Ann-Katrin Mittler unweigerlich auf seinen Höhepunkt zusteuerte – der Verkündung des neuen Prinzenpaares für die Kampagne 2017/2018. Mit einem dreifach donnernden Narro-Ahoi als neue Regenten begrüßt wurden schließlich Prinzessin Lisa I. und Prinz Sebastian II., die bei ihrer Inthronisation über beide Ohren strahlten. „Prinz Sebastian ist durch seine Eltern Johanna und Erwin Rupp schon seit früher Kindheit mit Brauchtum in Berührung gekommen und spielt heute mit großer Freude Flöte im Spielmannszug“, erzählte Reuter. Deshalb brenne Ranzenburg sicher schon darauf, ab sofort nach seiner Pfeife zu tanzen. „Mit der schönen Lisa hat sich unser Sebastian dazu ein echtes Prinzessinnenjuwel aus dem Hause Schmelzle im bayerisch-närrischen Illerstädtchen Au geangelt“, sagte die Hofmarschallin, seit diesem Jahr sei das Paar glücklich verheiratet.

Feiern bis in die Nacht

„Gemeinsames Hobby ist der Spielmannszug, der in den letzten Jahren zum Toplieferant für Prinzenpaare geworden ist“, fügt Reuter abschließend hinzu, dort spiele Lisa versiert die Lyra. Im Anschluss an die Inthronisation wurde dann noch mit und auf das neue Prinzenpaar kräftig angestoßen sowie an der extra aufgebauten „Sissi-Bar“ bis tief in die Nacht hinein gefeiert – fast so, als ob schon Fasnet wäre.

Ehrung Mit Gerhard Herz wurde zudem der langjährige Vizepräsident geehrt, der sein Amt Mitte 2017 nach 21 Jahren an Oliver Rapp übergab. „Als Prinz Gerhard IV. in der Kampagne 1986/1987 gestartet, wurde Herz 1989 zum 1. Präsidenten ernannt“, erklärte der heutige Narrenzunftpräsident Uwe Bimek bei der Verabschiedung, insgesamt habe Herz mehr als 28 Jahre lang in der Vorstandschaft der Ranzenburger Narrenzunft mitgewirkt.

Dank Als Dank für seine Dienste überreichten ihm Bimek und Hofmarschallin Reuter Pralinen, da man wisse, dass Gerhard „ein Süßer“ sei – verbunden mit dem Appell, noch viele Jahre treues und Elferratsmitglied zu bleiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kriminelle tarnen sich als Polizisten: Fünf Anklagen

Fünf Männer sind wegen Betrugs angeklagt, weil sie als falsche Polizisten mehrere Menschen um Zigtausende Euro gebracht haben sollen. weiter lesen

Mann nimmt Hörer ab-