Anerkannt im Dorf

|

Die Bellenberger Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller hat im Kreis der Gemeinderäte und der Vereinsvertreter im Sitzungssaal der Gemeinde ihren 50. Geburtstag gefeiert. Mit von der Partie waren auch die Geistlichen Dekan Johann Huber und Pfarrer Jochen Teuffel. Landrat Erich Josef Geßner machte ebenso seine Aufwartung wie sein Stellvertreter, Roland Bürzle, der Amtsvorgänger der Jubilarin war.

Kurt Bucher, der Zweite Bürgermeister der Gemeinde, ließ die Karriere der Bürgermeisterin Revue passieren. Simone Vogt-Keller bringe sozusagen den richtigen"Stallgeruch" mit, denn ihre Wiege stand in Bellenberg, und dort ging sie auch zur Grundschule."Nach dem Abitur am Kolleg der Schulbrüder in Illertissen wollte sie eigentlich eine Kollegin von mir und Lehrerin werden, doch dann zog sie den Beruf der Verwaltungsfachfrau vor", erinnerte sich Bucher. Seit 28 Jahren arbeitet Simone Vogt-Keller im Bellenberger Rathaus."Seitüber vier Jahren bist Du nun Bürgermeisterin in Bellenberg und anerkannt im Dorf", stellte Kurt Bucher in seiner Laudatio fest, bevor die Sektgläser gehoben und auf das Wohl der Bürgermeisterin angestoßen wurde.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kostenlos Bus fahren an vier Adventssamstagen

Alle Ulmer Fraktionen wollen den baustellengeplagten Handel vor Weihnachten unterstützen. Der Nahverkehr soll an Adventssamstagen kostenlos sein. weiter lesen