Schlechter Scherz oder echte Bedrohung?

Verwirrung unter Spaziergängern haben zwei Schilder hervorgerufen, die jemand bei Pfaffenhofen aufgestellt hat: Sie warnen vor Giftködern.

MICHAEL JANJANIN |

Der Ordnungsamtsleiter Konrad Müller der Marktgemeinde Pfaffenhofen ist nicht ganz sicher, was er von der Angelegenheit halten soll: "Achtung Hunde - Giftköder sind ausgelegt." Zwei Schilder mit diesem Text und einem Gift-Piktogramm hat jemand dieser Tage auf freiem Feld aufgestellt. Besorgte Anrufer melden sich seit zwei bis drei Tagen bei der Marktgemeinde, die wissen wollen, was es mit diesen Warnungen auf der Flur zwischen Hirbishofen und Pfaffenhofen auf sich hat.

Eines der Schilder hat der Grundstückseigentümer bereits entfernt: Dieser dulde es weder, dass solche Tafeln bei ihm aufgestellt werden, noch habe er etwas mit Giftködern zu tun, berichtete Ordnungsamtsleiter Müller gestern auf Anfrage. Eines sei noch da und hänge an einer Gasleitungs-Markierung, wie auch ein SÜDWEST-PRESSE-Leser gestern bestätigte. Dieser erinnerte an die Giftanschläge gegen Hunde in Senden und war in Sorge, dass dort tatsächlich Gift ausgelegt wurde.

Es sei auch nicht ersichtlich, dass dort überhaupt Gift ausgebracht worden ist, berichtete dazu Müller. Er zweifelt auch, dass dies einfach so erlaubt wäre. Unter Umständen handle es sich um eine leere Drohung, die Hundebesitzer erschrecken soll, damit diese ihre Tiere an die Leine nehmen. Doch auch dies wäre ein Vorgehen, das so nicht akzeptabel ist, zumal der Grundstückseigentümer damit nicht einverstanden ist. Müller will sich mit der Polizei in Verbindung setzen, um zu besprechen, wie gegen solche Aktionen vorzugehen ist.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr