Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
6°C/0°C

Postagentur lässt Kunden warten - und sperrt dann zu

Ordentlich sauer sind viele Sendener Postkunden: Erst standen sie lange vor der Agentur in der Schlange, dann machte das Personal den Laden mit Hinweis auf den Feierabend einfach zu.

CLAUDIA SCHÄFER | 9 Meinungen

Die privat betriebene Postagentur im Sendener Bahnhof ist ziemlich klein, der Ansturm an manchen Tagen dagegen groß. Besonders am Samstag, wenn viele Berufstätige ihre Erledigungen machen. Und natürlich vor Weihnachten, wenn viele Grußkarten und Geschenkpakete unterwegs sind. Dann stehen die Wartenden schon mal in der Bahnhofstraße auf dem Gehweg Schlange, bepackt mit Päckchen, Briefen oder Abholscheinen.

So erging es kürzlich auch dem Sendener Klaus H., der seinen vollen Namen nicht in der Zeitung lesen will. Der Paketbote hatte ihn nicht zu Hause angetroffen und nun wollte H. am Samstag in der Postagentur sein Paket abholen, natürlich während der Öffnungszeiten, also vor zwölf Uhr. Weil aber viele andere Postkunden auf die gleiche Idee gekommen waren, stand H. erstmal in der Schlange draußen vor dem Gebäude. Was er dann erlebte, schrieb er jetzt in einem Beschwerdebrief an die Deutsche Post: "Die Zeit verrinnt, während ich langsam in der Reihe vorwackle wie ein Pinguin. Der Zeiger meiner Uhr nähert sich der Zwölf. Und obgleich mit mir noch Menschen geduldig warten, geht die Tür zu - das war"s." Unverrichteter Dinge fährt der Sendener wieder nach Hause. Wie ihm ergeht es anderen Postkunden und auch Sendenern, die sich am Bahnschalter der Postagentur ein Zugticket kaufen wollten. Er brauche die Post nicht, sie aber ihre Kunden, schreibt Klaus H. an die Post AG: "In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch viel Erfolg mit Ihrem Geschäftsmodell."

Eine solche Beschwerde sei ihm schon lange nicht mehr zu Ohren gekommen, erklärte Post-Pressesprecher Klaus-Dieter Nawrath: "Ich entschuldige mich im Namen der Post bei unseren Kunden." Natürlich könne keiner ausschließen, dass es am Wochenende und vor allem in der Weihnachtszeit zu Wartezeiten an den Schaltern komme. Doch sei es "denkbar ungeschickt und kundenunfreundlich" von Post-Mitarbeitern, Kunden die Türe vor der Nase zuzumachen, die sich noch während der Öffnungszeiten angestellt hatten. "Über so ein Verhalten sind die Leute zu Recht verärgert." Besser wäre es gewesen, um zwölf Uhr dem letzten Wartenden in der Schlange mitzuteilen, dass nach ihm niemand mehr bedient werde, meinte Nawrath. Denn natürlich hätten auch Postbeschäftigte ein Recht auf den Feierabend.

Er werde mit der Gebietsleitung über die Beschwerden reden und darüber, wie künftig "geschickter und kundenfreundlicher" gehandelt werden könne, so Nawrath. Die Leiterin der Sendener Postagentur, Beate Semle, war am Freitag urlaubsbedingt nicht zu erreichen.

Kommentieren

9 Kommentare

31.12.2012 14:54 Uhr

ausgesourced

LOL solche blöden sprüche brauchen wir hier nicht

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

31.12.2012 02:29 Uhr

So auch in Langenau....

Dasselbe ist standard in Langenau. Versucht, die Schalterbediensteten darauf anzusprechen, erhält man als Kommentar, dass diese bei der Postbank angestellt seien und nicht bei der Post und man sich bei dieser auf dem Postwege oder per Telefon beschweren solle.....

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 10:51 Uhr

arme post ag

ohne die sendener filiale zu kennen, mir reichts, das ich die heidenheimer kenne, sollte man doch statt auf die leute vor ort zu schelten, mal die gelbe post ein bisschen ins visier nehmen. eine privat betriebene filiale. soso, also von der post ausgesourced, damit ein paar blöde noch billiger machen, als die vollzeitknechte im amt. wer das vergnügen hat, für einen hungerlohn, und der wird im einzelhandel gezahlt, auch noch samstags ran darf, wird sicher wenig verständnis für die kundschaft aufbringen, die zwar weiss, das man ab 09.00h offen hat, es aber nicht einsieht, da schon schlange zu stehen. nein es ist viel einfacher, wenns auch für den verkäufer auf den feierabend zugeht, an dem herumzukritteln. und warum das alles? damit die deutsche post ag ihren shäreholdern noch ein paar cent mehr abdrücken kann. aber wies eben immer ist, den letzten in der kapitalistenkette beissen die hunde.

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 03:53 Uhr

Fragwürdige Arbeitsmoral

Der Muff des Staatsbetriebs scheint noch immer gegenwärtig. In einem, nach Wirtschaftlichkeit geführten Betrieb, bekämen solche Bediensteten einen Tritt in den Hintern und könnten sich bei der Agentur für Arbeit nach einem neuen Job umschauen.

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 15:11 Uhr

Antwort auf „Fragwürdige Arbeitsmoral”

Welcher "Muff des Staatsbetriebs"? Der Post gehört *KEINE EINZIGE* Filiale mehr! Entweder es sind Postbank-Filialen -- dann gehören sie der Deutschen Bank -- oder es sind wie hier kleine Filialen, die werden dann von lokalen Supermärkten, Kiosken,... betrieben.

Bitte erläutern Sie etwas, wo genau Sie den "Muff des Staatsbetriebs" bei der Deutschen Bank und bei kleinen, privat geführten Läden ausgemacht haben. Eventuell können Sie der Deutschen Bank ja etwas Nachhilfe geben, wie Filialen "nach Wirtschaftlichkeit" geführt werden sollen?
Und bei den kleinen Einzelhändlern sollte man den Führungsstil doch dem Händler überlassen, der letztlich das unternehmerische Risiko trägt und dank GbR oftmals mit seinem vollen Privatvermögen haftet. Was qualifiziert Sie dazu, diesen Leuten vorzuschreiben wie sie ihr Geschäft zu führen haben?
Wieso eröffnen Sie nicht selbst in der Nähe eine Postagentur und machen es besser?

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 17:38 Uhr

Regeln der Marktwirtschaft

Es ist die Post, die die Regeln für den Postdienst in den Filialen vorschreibt. Entweder schreiben die Regeln eine geordnete Abfertigung der Kunden vor und müssen Vertragsgemäß von den Filialbetreibern befolgt werden, oder Muß, bei Nichterfüllung der Regeln, die Filiale in Regreß genommen werden. (Qualitätssicherung) Im anderem Fall taugen die Regeln der Post nichts, was ich vermute. Der durch das Monopol entstandene. Marktführer sitzt anscheinend noch immer auf dem hohen Roß. Ist die Vertragsgemäße Bezahlung der Filialen so gering, daß eine ordentliche Kundenabfertigung entsprechend der Regeln nicht gewährleistet ist, sollte die Agentur, der Post, ihre Dienste kündigen. Nur mit den dadurch in Gang gesetzten Regeln der Marktwirtschaft, bekommt man diese Mißstände in den Griff.

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 18:29 Uhr

Mensch Walther ! »

waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch) heri = das Heer, der Krieger (Althochdeutsch)
Auf welcher !? - der schrägen Vögel Weide !?! - dengelt denn der Dengler „Herrscher jenes Heeres“ da so herum !!!???, dass er immer noch nicht weiß !, dass die soziale Marktwirtschaft ! – verfassungswidrig !! – versteht sich !!! – schon längst durch die neue asoziale Planwirtschaft unter der neuen Lügentarnbezeichnung „Neue soziale Marktwirtschaft“ ersetzt wurde !!!???

Da nützt es bekanntlich überhaupt nichts ! wenn er seine gedengelten „Regeln der Marktwirtschaft“ gleich doppelt ins Netz stellt !!!

O)der ist er gar noch beim schwäbischen Adventskranzdengeln !!!??? – Made in Schottland !!??? und hat schon den 4. Spiegel aufgestellt !!!!???? und Weihnachten verpennt !!???

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 20:05 Uhr

Mensch Scotty ! Hat er gar !!??

beim Dengeln auf der Wiese der schrägen Vögel den Scotty Duke of Buccleuch getroffen !??, jenen Duke of ! der neuen asozialen Planwirtschaft !!??? jenen Großgrundbesitzer der neuen asozialen Planwirtschaft des !: Leute ! Buckelt euch !!!????

*
Der jetzige Duke of Buccleuch ist der größte private Landeigentümer im Vereinigten Königreich. Sein Vermögen von etwa 450 Millionen Pfund ist im Wesentlichen in der Buccleuch Gruppe konzentriert, die schwerpunktmäßig in den Bereichen Immobilien, Landwirtschaft, Lebensmittel und Getränke tätig ist.
*
http://de.wikipedia.org/wiki/Duke_of_Buccleuch
*

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

30.12.2012 20:14 Uhr

Und sind jene Scottys!:-Leute-Buckelt-euch !!-

Nicht in der neuen asozialen europäischen Planwirtschaft engagiert !!!????

Wurde dabei nicht gar jener schwäbische Adventskranz made bei Scotty!:-Leute-Buckelt-euch !!- aus jenem Lande der neuen asozialen Planwirtschaft erfunden !!!???

Wasele !, Du kennscht diesen neuen gedengelten schwäbischen Adventskranz made bei Scotty!:-Leute-Buckelt-euch !!- noch nicht !???

Na der geht ! - wie bekanntlich alles ! - bei der neune asozialen Planwirtschaft !! janz einfach !!!

Eine Kerze ! drei Spiegel !! fertig ist das neue Spiegelein der Initiative der schrägen Vögel der „neuen sozialen Marktwirtschaft“ !!!:

Es brennt ! es brennt !!
Erst eins ! – (Griechenland ) - dann mit einem Spiegel zwei !!, dann drei !!! dann vier !!!! und wenn das fünfte Lichtlein brennt !, hast Du bekanntlich Weihnachten verpennt ! und wachst – so überaus planvoll ! - in dem blauen Wunder !! der frisch gedengelten neuen asozialen europäischen Planwirtschaft wieder auf !!!!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verst

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Welcher Facebook-Typ bist du?

Mache den Test und finde heraus, ob ein Philosoph oder eine Drama-Queen in dir steckt. mehr

Jugendwort: "Läuft bei Dir"

"Läuft bei Dir" ist für den Langenscheidt-Verlag das "Jugendwort des Jahres". Foto: Sven Hoppe/Illustration

Das "Jugendwort des Jahres" ist ein Satz: "Läuft bei Dir" als Synonym für cool oder krass wurde in diesem Jahr gekürt, wie der Langenscheidt-Verlag heute in München mitteilte. mehr

Verrückte Weihnachtsmärkte

Burlesque-Tänzerin Eve Champagne (vorn) badet während der Eröffnung des Weihnachtsmarktes "Santa Pauli" neben Drag Queen Olivia Jones in warmem Glühwein.

Trends erobern auch die traditionellen Weihnachtsmärkte. Zum Auftakt der Saison ein Überblick, wo es vegan, bio oder erotisch zugeht - oder sogar „Schlag den Santa“ gespielt wird. mehr