Ulm/Neu-Ulm:

bedeckt

bedeckt
14°C/10°C

Hörenhausen mischt erfolgreich beim Finalschießen mit

Beachtliche schießsportliche Leistungen und gute Serien zeichneten das Finalschießen der Luftgewehrschützen des Schützengaues Iller/Illertissen in Bellenberg aus.

SWP |

Beachtliche schießsportliche Leistungen und gute Serien zeichneten das Finalschießen der Luftgewehrschützen des Schützengaues Iller/Illertissen in Bellenberg aus. Erfolgreich mit dabei auch Schützen der württembergischen Schützenvereine "Hubertus" Burgrieden, "Hubertus" Hörenhausen und "Wendelinus" Wangen.

Der Sieger beim Finalschießen der diesjährigen Gaumeisterschaft im Schützengau Iller/Illertissen heißt Andreas Renz vom Schützenverein "Pfeil" Vöhringen. Der Luftgewehrschütze ließ sich nach der beachtlichen Bestmarke von 393 Ringen im Vorkampf und mit 100,2 Ringen im Finale den Sieg nicht mehr nehmen.

Im Vorkampf der besten Schützen des Schützengaues belegten Andreas Renz, Florian Rieber(SV Burgrieden) und Matthias Locher(SV Burgrieden) die ersten drei Plätze. Im Finalwettkampf traten dann die besten acht Luftgewehrschützen gegeneinander an. Durch die Anwesenheit von Publikum, das sich im hinteren Teil der Schießhalle aufhielt, begann ein interessanter Wettbewerb, der bei den Zuschauern Spannung und Interesse weckte und bei den Schützen die Nervenbelastung erheblich erhöhte. Von dieser spannungsgeladenen Wettkampfatmosphäre ließen sich die Führenden kaum beeindrucken und riefen eine konstant gute Leistung ab.

Es siegte schließlich der Vöhringer Andreas Renz mit 493,2 Ringen. Den zweiten Platz aus dem Vorkampf konnte Florian Rieber (Burgrieden) mit insgesamt 490,5 Ringen souverän verteidigen. Platz drei Elmar Appl vom SV Jedesheim mit 483,7 Ringen. Den vierten Platz belegte Matthias Locher vom Schützenverein Burgrieden mit 482,1 Ringen.

Dahinter folgten Michaela Hertling vom Schützenverein Hörenhausen(478,2), Sabrina Brugger vom SV Hörenhausen(477,7), Simone Kächler vom SV Wangen(477,1) und Sebastian Liggefeld vom ZSSV Illertissen(465,0).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr