Ulm/Neu-Ulm:

Regen

Regen
12°C/7°C

Hausbrand am ersten Weihnachtsfeiertag

Durch einen Zimmerbrand ist ein Einfamilienhaus in Altenstadt am ersten Weihnachtsfeiertag erheblich beschädigt worden. Die Brandursache ist unklar.

WILLI BÖHMER | 0 Meinungen

Der Nachbar traute seinen Augen nicht: Er saß am 25. Dezember gerade beim Frühstück, als er aus einem Zimmer des Nachbarhauses Flammen schlagen sah. Um 9.49 Uhr wurde Brandalarm ausgelöst. Die Feuerwehr Altenstadt rückte aus und stellte schnell fest, dass niemand zuhause war. Die Wohnungseigentümer befanden sich in der Kirche. Nur der Hund war daheim. Er wurde von den Feuerwehrleuten aus dem brennenden Gebäude im Weidenweg gerettet.

Die Brandursache ist noch nicht völlig geklärt, sagte ein Sprecher der Einsatzleitung im Polizeipräsidium Süd-West in Kempten. Vorsätzliche Brandstiftung schließt die Polizei aus. Der mutmaßliche Brandherd wurde im Bereich des Kachelofens ausgemacht. Möglicherweise hat glühende Asche aus dem Kachelofen, die in einen Plastikeimer geschüttet worden war, das Feuer ausgelöst.

Den Brandschaden schätzt die Feuerwehr auf wenigstens 50.000, möglicherweise auf bis zu 100.000 Euro. Das Gebäude war stark verrußt. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm übernimmt die Ermittlungen nach der Brandursache.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

15 Jahre "Wer wird Millionär"

Macht gerne Millionäre - und macht dabei auch gern Faxen: Moderator Günther Jauch.

Neues Haus, neues Auto, neues Boot - mit der Million Euro, die bei Günther Jauch zu holen ist, ist einiges möglich. Doch wie gingen die Gewinner mit dem Geld um? Und sind sie wirklich glücklicher geworden? mehr

Neuer Ulm-Krimi

Manfred Eichhorn: In der Asche schläft die Glut. Silberburg, 256 Seiten, 9.90 Euro.

Kommissar Klaus Lott ermittelt wieder - in Ulm. "In der Asche schläft die Glut" heißt der mittlerweile vierte Kriminalroman Manfred Eichhorns. mehr

Windeln für Kühe?

Der oberbayerischer Bauernpräsident Anton Kreitmair befestigt eine Windel an Kuh Doris.

Milchbauern in Bayern wehren sich gegen die geplante neue EU-Düngeverordnung. Jetzt starteten sie eine Protestaktion - Motto: "Brauchen Almkühe bald Pampers?" mehr