Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
22°C/14°C

80 Zünfte beim Schelklinger Umzug

Zwei Stunden hat gestern der Umzug der Schelklinger Narrenzunft "Häfele Hoi" gedauert. Für Umtrieb auf der Strecke und anschließend in der Stadthalle sowie den Partyzelten sorgten 80 Zünfte aus der Region.

Zwei Stunden hat gestern der Umzug der Schelklinger Narrenzunft "Häfele Hoi" gedauert. Für Umtrieb auf der Strecke und anschließend in der Stadthalle sowie den Partyzelten sorgten 80 Zünfte aus der Region. Wegen des Glatteises im Raum Stuttgart hatte kurzfristig eine Metzinger Gruppe abgesagt. Dagegen schaffte eine Hästrägerin aus Gärtringen mit ihren Hexen-Kollegen den Weg in die Stadt. "Aber ganz langsam", erzählte sie. Als Sprecher im Einsatz waren Vize-Zunftmeisterin Nicole Brobeil, Ehrenzunftmeister Paul Leichtle, Alb-Donau-Region-Chef Karl-Heinz Mannhart, Bürgeles-Hexe Jo Betz aus Kirchen und zum ersten Mal als Schelklinger Zunftmeister Klaus Falch. Voller Freude machten die Donaustetter Zollbruck-Hexa mit. Für sie war es nach dem Nachtumzug in Staig erst der zweite Umzug ihrer Zunftgeschichte überhaupt. 2012 ist diese Narrenzunft gegründet worden, die an türkisfarbenen Kopftüchern und Schürzen zu erkennen ist. Ein halbes Dutzend Musikgruppen animierte zum Mitsingen und Mitwippen gegen die Kälte. "Wunderschön war der Umzug", resümierte eine Höllgraben-Hexe aus Gamerschwang. Diesem Urteil schloss sich Juan aus Argentinien an, der 15-jährige Austauschschüler ist zu Gast bei der Familie von Wolfgang Bierer, dem Schelklinger Musikvereinschef.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Ökostrom-Reform: Das ändert sich

Einspeisevergütung.

Mit etwas Glück können die Strompreise im nächsten Jahr leicht sinken. Darauf lässt die Reform der Ökostromförderung hoffen, die am Freitag in Kraft tritt. Nur für Kleinanlagen ändert sich wenig. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Bei Stau: Auf Autobahn bleiben

Stauforscher Michael Schreckenberg und Stau bei Berlin.

Im Stau kommen die anderen immer schneller voran. Irrtum, sagt der Stauforscher Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen. Nirgendwo fühlt sich der Mensch so übervorteilt wie im Auto. Ein Interview mehr

Image-Film über Weißenhorn

Vor historischer Kulisse des alten Rathauses: Filmemacherin Lisa Miller und Musiklehrer Dominik Klein haben im Auftrag der Stadt einen Weißenhorn-Imagefilm gedreht. Gestern Abend wurde das Werk erstmals öffentlich gezeigt.

Premiere im Stadtrat: Am Dienstag ist in dem Gremium der neue Weißenhorner Stadtfilm gezeigt worden. Fünf Minuten lang ist der Streifen von Lisa Miller, der die Fuggerstadt in bestem Licht erscheinen lässt. Mit dem Image-Film. mehr