Wohngebiet für 650 Einwohner

|

Das Neubaugebiet „Breiter Weg III/Beim Sankt Jakobsweg“ soll größer werden als geplant. Das hat der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung mit einer Gegenstimme beschlossen. Somit könne man dort ein Wohngebiet für etwa 650 Einwohner erschließen, sagte Bürgermeister Daniel Salemi. Die kleinere Version des Plangebiets hatten die Räte bereits im Mai beschlossen. Gleichzeitig war die Stadtverwaltung beauftragt worden, zu prüfen, ob der Geltungsbereich der Bebauungsplanung im Westen bis zur Umgehungsstraße „Nordachse“ erweitert werden könne.

Einzelhandel abgelehnt

In der Sitzung erklärte Hans Eckle,  Leiter des Bauamts des Verwaltungsverbands, dass zwischenzeitlich das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises auch eine immissionsschutzrechtliche Beurteilung erstellt habe, bezogen auf die landwirtschaftlichen Betriebe St. Jakobsweg 1 und Weilerfeld 1. Die Beurteilung habe ergeben, dass der Grenzwert für Geruchsimmissionen im bisherigen und erweiterten Plangebiet unterschritten wird.

Abgelehnt haben laut Eckle sowohl das Regierungspräsidium als auch das Landratsamt hingegen „großflächigen Einzelhandel“ im Bereich des ursprünglich geplanten Gebiets. Denkbar sei aber ein Nahversorgungsbetrieb mit weniger als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche. Insgesamt zwölf Hektar groß sei die vom erweiterten Bebauungsplan umfasste Fläche. Begrenzt werde diese im Norden und Westen von der Umgehungsstraße, im Süden vom Sankt Jakobsweg „beziehungsweise Weg 1978/3“, und im Osten durch die Baugebiete „Steingruben II“ und „Breiter Weg II“.

Erschließung 2019

Für den Planbereich, in dem „der Eigenheimbau im Mittelpunkt stehen“ soll, rechne man mit einer Umsetzung des Bebauungsplanverfahrens im Jahr 2017, teilte der Beigeordnete Christoph Schreijäg auf Nachfrage mit. Anschließen müssten sich dann noch Grunderwerb und Erschließungsplanung sowie die Ausschreibung der Gewerke. Schreijäg geht davon aus, dass eine Erschließung  im Jahr 2019 umgesetzt werden könne. Zudem werde das große Gebiet wohl nicht in einem Zug, sondern in mehreren Bauabschnitten entwickelt. Markus Fröse

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

In einer Eislinger Tiefgarage am Bahnhof hat eine Frau am Donnerstagmittag in einem geparkten Auto drei Leichen entdeckt. weiter lesen