Wahlempfehlung für Weirather

|

Der Vorstand der Bürgerinitiative "Bürger gegen Fluglärm" legt den Wählern im Unterallgäu für die Landratswahl im April dringend ans Herz, den amtierenden Landrat Hans-Joachim Weirather (Freie Wähler) wiederzuwählen. Damit sprechen sie sich gegen die von der CSU nominierte Kandidatin und Illertisser Bürgermeisterin Marita Kaiser aus. Die Wahlempfehlung geht auf die Auswertung von Fragebogen zurück, die die Initiative beiden Kandidaten vorlegte, berichtet die BI-Vorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz. Ausschlaggebend seien insbesondere die Antworten auf die Fragen nach einer künftigen Beteiligung an der Allgäu Airport GmbH & Co KG, nach einer "Anschubfinanzierung" und die Meinung zum geplanten Ausbau und der Erweiterung der Betriebszeiten in der Nacht gewesen. Die Bürgerinitiative kämpft gegen den Ausbau und die Nachtflugerweiterung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ortsname Merklingen wird auf Twitter für rechte Parolen missbraucht

Tweets mit fremdenfeinlichen Äußerungen unter dem Schlagwort „#Merklingen“. Bürgermeister Sven Kneipp: „Wir können da drüber stehen.“ weiter lesen