VdK Illertal bleibt auf Erfolgskurs

Mit dem wieder gewählten Vorsitzenden Walter Burger und dem gesamten bisherigen Vorstand bleibt der Ortsverband Illertal im VdK auf Erfolgskurs. 31 neue Mitglieder sind im vorigen Vereinsjahr beigetreten.

|

Eine erfreuliche Entwicklung nimmt der VdK-Ortsverband (OV) Illertal. So teilte Vorsitzender Walter Burger bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Drei Mohren" mit, dass 31 neue Mitglieder dem OV beigetreten sind. Der aktuelle Stand beläuft sich derzeit auf 368 Mitglieder. Gemessen an den 6400 Mitgliedern, die in 31 Ortsverbänden dem VdK-Kreisverband angehören, strebt der OV Illertal einen Kreisanteil von 20 Prozent an und zählt zu den größten Ortsverbänden. Laut Burger ging es bei den Beratungen meist um Fragen der Schwerbehinderung, Erst- und Erhöhungsanträge, aber auch um die Zuzahlungen von Medikamenten, Neuaufnahmen, Arbeitslosengeld, ALG II und Harz IV. Bei besonderen Fachfragen und Widersprüchen werden die Mitglieder an die Sozialreferentin Manuela Wißler beim Kreisverband in Ulm verwiesen.

Zur Stärkung der Kameradschaft organisierte der Ortsverband ein Sommerfest auf dem Sportgelände in Illerrieden. Sehr gut besucht war die Adventsfeier in der Illertalhalle in Illerrieden. Ab dem 70. Lebensjahr statten Vertreter des Ortsverbandes den Jubilaren einen Besuch ab. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die dem Ortsverband das ganze Jahr über unter die Arme geriffen haben.

Der Bericht der Schriftführerin Brigitte Schilbach enthielt eine Auflistung der zurückliegenden Vorstands- und Ausschusssitzungen sowie Details der Gemeinschaftsveranstaltungen. Das Durchschnittsalter der weiblichen Mitglieder liege bei 63 und bei den Männern bei 62 Jahren. Gerhard Dussler, der die Kassengeschäfte führt, erhielt ebenso einstimmige Entlastung wie alle Vorstandsmitglieder und Beisitzer.

Wenig spannend verliefen die Wahlen. Dabei erhielt Walter Burger das einstimmige Vertrauen als 1. Vorsitzender. Ebenso deutlich wurde Ranz Rueß zum stellvertretenden Vorsitzenden, Gerhard Dussler (Kassierer) und Brigitte Schilbach als Schriftführerin im Amt bestätigt. Ein deutliches Votum bekam Josefine Walker als Hinterbliebenen-Vertreterin sowie die Beisitzer Karl-Hans Schühle, Barbara Marka, Bernd Schmid, Ilse Ruscher und Bärbel Voggel. Als Revisoren fungieren weiterhin Horst Sametschek und Anton Trischler. Mit der Überreichung eines Blumenstraußes und Dankesworten wurde Hildegard Bail, langjährige Beisitzerin im Ortsverband, aus dem Gremium verabschiedet.

Dietenheims stellvertretender Bürgermeister Hans-Jörg Bailer, der die Glückwünsche der Stadtverwaltung und des Gemeinderates überbrachte, unterstrich die Notwendigkeit des VdK als Sozialverband und Mahner an die Politik. "Das dürfen wir vom Ortsverband erwarten, deshalb brauchen wir den VdK mehr denn je", sagte Bailer. Dieter Heppel, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, verdeutlichte: "Mit 1,6 Millionen Mitgliedern auf Bundesebene ist es unsere Aufgabe, der politischen Seite den sozialen Hintergrund des VdK zu verdeutlichen." Heppel lud die OV-Delegierten zum Kreisverbandstag am 16. Juni nach Ulm ein, bei dem der Kreisvorsitzende zur Wahl ansteht. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung referierte ein Versicherungsvertreter über Möglichkeiten der privaten Krankenversicherung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Terror in Spanien: Polizei tötet mutmaßliche Terroristen in Cambrils

Nach dem Anschlag in Barcelona hat die Polizei fünf mutmaßliche Terroristen in dem Badeort Cambrils erschossen und damit wohl Schlimmeres verhindert. Die aktuelle Entwicklung in unserem Live-Blog. weiter lesen