Titelverteidiger siegt beim "X-treme Battle" in Heroldstatt

|
Sieger Darko Tesic nimmt eine der letzten Hürden. Es geht durch einen mit Wasser gefüllten Bauschutt-Container und eine Lage mit Stroh.  Foto: 

Wer beim „X-treme Battle“ erfolgreich sein will, muss topfit sein und darf sich vor Schmutz nicht fürchten. 19 Hindernisse, darunter ein Schlammloch und ein mit Wasser gefüllter Bauschutt-Container,  warteten am Samstag auf die 450 Teilnehmer des vom SC Heroldstatt veranstalteten Hindernis-Geländelaufs. Auch die Strecke selbst mit ihren Steigungen hatte es in sich. Einer lief allen davon: Darko Tesic. Als er sich dem Ziel beim Sportglände in Sontheim näherte, sahen die Zuschauer noch keinen Verfolger. Der Vorjahressieger brauchte für die 15 Kilometer lange Strecke gerade mal eine Stunde und 13 Minuten. Der Zweitplazierte Patrick Caprano war sieben Minuten länger unterwegs. Schnellste Frau war Julia Leye, die eine Stunde und 32 Minuten benötigte.

Für das sportliche Event, zum dem am Sonntag auch ein kleinerer Lauf für Kinder gehörte, waren rund 80 Ehrenamtliche aktiv.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen