Technik in der Halle ist veraltet

|

So sei die Tonanlage derart schadhaft, dass der Verein sich kürzlich zum Konzert eine externe Anlage ausleihen musste. Nahezu gefährlich seien die 40 Jahre alten Elemente der Bühne, meinte der Musiker. Die Metallteile seien so stark ausgeleiert, dass der Aufbau nur schwierig zu bewerkstelligen sei und die Platten eine bis zu zwei Zentimeter hohe Stolperfalle bildeten. "Wenn man Miete bezahlt, sollte man auch eine funktionierende Ausstattung erwarten können", sagte er. "Das haben wir bereits auf unserer Agenda für den nächsten Haushalt", versprach Ortsvorsteher Reinhard Härle, sich dem Thema Mehrzweckhalle verstärkt anzunehmen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen