SPITZEN UND NOTIZEN vom 3. März

|
Das neue Willkommensplakat der Stadt Schelklingen: Unter der Venus ist auch die Flöte zu sehen. Privatfoto

Metzger und Urkunden

Die Weißenhorner Platzmetzgerei Kühle gehört bei der Qualitätsprüfung des Bayerischen Fleisverbands zu den Stammpreisträgern. Auch bei der 30. Auflage gab es für den 1845 gegründeten Familienbetrieb Urkunden. Der bayerische Minister für Umwelt und Gesundheit, Marcel Huber (CSU) und Landesinnungsmeister Georg Schlagbauer gratulierten Gunther Kühle in der Stadthalle von Neusäß nicht nur zu Qualiätspreisen für das "Ulmer Leberwursttöpfle grob", die "Bändel-Bratwurst" und die Fenchelsalami. Zudem wurde Kühle mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet: als einziger bayerischer Metzger, der seit 30 Jahren Preise mitnimmt. Am Stück.

Kinder und Dreck

Das Grün im kleinen Garten des Hüttisheimer Kindergartens "Kleine Strolche" hat es auch nicht leicht. Kaum wird es Frühjahr und die Sonne kommt, kommen auch die Kinder. Mit dem aufgestauten Bewegungsdrang vieler dunkler Winterwochen und mit 100 flinken Füßen. Folglich sieht die Grünfläche bald so aus wie der Torraum eines Kreisliga-Sportplatzes: Mutterboden dominiert, Vegetation vegetiert. "Gras hat es dort nicht leicht", konstatierte folgerichtig Gemeinderat Karl Schick in der jüngsten Ratssitzung und sann auf Abhilfe. Die könnte in einem kinderfreundlichen Kunstrasen bestehen, schlug Schick vor. Dauerhaft, witterungsbeständig, trittfest. Und nicht zuletzt würden Kinder und Kleidung nicht mehr so schmutzig, stellte Schick fest. Was sofort Kindergartenleiterin Michaela König auf den Plan rief. Gerade dieses Erlebnis sollte Kindern nicht vorenthalten werden, betonte sie. Wie sich Erde anfühlt - nass und kalt oder warm und trocken - sei eine Naturerfahrung, die einer sauberen Hose vorzuziehen sei. "Darauf wollen wir nicht verzichten, so schwer es unsere kleine Wiese hat." Schick, groß geworden auf einem Bauernhof, war überwältigt und zog seinen Vorschlag umgehend zurück: "Ich habs doch nur gut gemeint."

Venus und Flöte

Schelklingen hat viel zu bieten. Die Venus vom Hohlen Fels gilt als älteste figürliche Darstellung eines Menschen auf der Welt. Aber auch eines der ältesten Musikinstrumente überhaupt stammt aus Schelklingen: Ebenfalls im Hohlen Fels ist 2008 eine mehr als 35 000 Jahre alte Flöte aus dem Knochen eines Gänsegeiers entdeckt worden. Die Flöte ziert jetzt neben der Venus das Plakat, mit dem die Stadt ihre Besucher willkommen heißt. Reiner Blumentritt, der Vorsitzende der örtlichen Museumsgesellschaft, hat in dieser Woche auf die plakative Neuerscheinung hingewiesen.

Mike und Mike

"Der Schlagersänger Mike van Hyke heißt eigentlich Michael Häberle und kommt aus Laichingen." So begann unser Bericht in der Donnerstagausgabe über den 21-Jährigen. Daran ist vieles richtig, aber eben nicht alles. Denn Mike heißt tatsächlich Mike. Von wegen Michael. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen und gleichzeitig um Verständnis. Denn als eingefleischte Freunde des deutschen Schlagers haben wir natürlich sofort an Michael Holm, Marianne und Michael, Michael Stein und natürlich an Michael Wendler gedacht. Und darüber ganz vergessen, dass Mike nicht immer von Michael kommen muss - schon gar nicht in Laichingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen