Schwere Kost beim Männervesper

Das hatten sich viele der 120 Teilnehmer des Männervespers am Freitagabend in Machtolsheim anders vorgestellt: Angekündigt hatte der Veranstalter, das Männervesper-Team Laichinger Alb, den Vortrag "Männer im Islam - Wie kann ein Miteinander gelingen".

|

Doch Adnan Al-Masoud, Referent für Ausländerarbeit des Liebenzeller Gemeinschaftsverbands, einem Werk innerhalb der Evangelischen Kirche, stellte mehr als eineinhalb Stunden lang Verse des Korans solchen der Bibel gegenüber und bewertete die Botschaft der Koranlehre äußerst kritisch. Er ereiferte sich, wischte sich den Schweiß aus dem Gesicht und schürte mit seinem Vortrag latente Ängste vor Gewalt und Terror. Dabei hatten sich die Männer Erklärungen erhofft, wie sie Muslime besser verstehen könnten. Das zeigte sich auch in einer kurzen Spielszene über Arbeitskollegen, die anfangs zur Einführung ins Thema aufgeführt wurde. Erst seine letzten Sätze und die anschließende Diskussion offenbarten den Grundgedanken des Referenten, der aus Syrien stammt und vom Muslim zum Christ wurde: Lernten Muslime eine Lebensweise im Kontext mit christlichen Werten zu betrachten, nämlich den Nächsten zu lieben, ihn zu achten, einerlei welche Herkunft oder Religion er ist, könnten sie überzeugt davon werden, dass auch Christen Gläubige sind. Das gelinge nur durch Vorleben. Und dies sei die Voraussetzung für eine tatsächliche Integration von Muslimen bei uns.

War Adnan Al-Masoud der passende Referent zum Thema? "Er hat eben deutlich die Unterschiede aufgezeigt", meint Günter Braunmüller, einer der Verantwortlichen. Für einen Muslim wären die Aussagen sicherlich nicht einfach gewesen. Nächste Woche treffe sich das Team zur Nachbesprechung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess gegen Tolu in Istanbul: Vater hofft auf Freilassung

Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme wird der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu in der Türkei fortgesetzt. weiter lesen