Rat verärgert über Schreiben der Stadt Querspange erneut Thema in Donaurieden

Der Ortschaftsrat Donaurieden zeigte sich in seiner Sitzung am Dienstag verärgert über die Informationspolitik der Stadt in Sachen Querspange.

|

Empört hat der Donauriedener Ortschaftsrat am Dienstag auf ein Schreiben der Erbacher Stadtverwaltung zur Querspange reagiert. "Eine falsche oder gar fehlende Informationspolitik seitens der Verwaltung in Erbach lässt sich nicht feststellen", hieß es in dem Brief. Hintergrund: Die Ortsverwaltung hatte im Jahr 2009 Einwendungen gegen die Querspange ans Tübinger Regierungspräsidium (RP) geschickt. Allerdings zu spät, das Schreiben ging erst nach Ende einer Frist beim RP ein. Die Tübinger Behörde hatte der Stadt am 28. April schriftlich das Fristende 13. Mai mitgeteilt, dieses Schreiben sei aber nicht an die Ortsverwaltung Donaurieden weitergeleitet worden, sagte Ortsvorsteher Werner-Josef Ströbele im Rat.

So sei man in Donaurieden, ebenso wie in den anderen Teilorten Dellmensingen und Ersingen, der Meinung gewesen, die Frist ende erst am 31. Juli. "Es kann doch nicht sein, dass es heißt, wir haben geschlafen - die Schuld muss vom Ortschaftsrat weg", sagte Ratsmitglied Fritz-Martin Fetzer. Tobias Schwetlik wies auf den fehlenden Verteilerschüssel im Schreiben hin und bemerkte, dass die Stadtverwaltung Erbach hier den Ernst der Lage wohl nicht erkannt habe. Auch Otto Schele betonte, es sei wichtig, "die Sache richtiggestellt zu haben". Der Rat beschloss einstimmig, der Stadt zu schreiben, die Sachlage doch richtigzustellen und die Verantwortlichkeit in der Sache festzustellen.

Von einer "wissentlichen Täuschung der Stadtverwaltung Erbach gegenüber der Ortsverwaltung Donaurieden" sprach gar ein anwesender Zuhörer in der Sitzung.

Zuvor hatte das Gremium das neue Baugebiet "Schranken" mit den Bauabschnitten eins mit 15 vollerschlossenen und fast vollständig verkauften Grundstücken und zwei mit sechs weiteren, noch nicht erschlossenen Grundstücken behandelt. Viele Bauwillige hätten Interesse an Plätzen in Donaurieden, sagte der Ortsvorsteher, auch, weil in den anderen Teilorten keine Grundstücke zur Verfügung stünden. Die Räte waren sich einig, schnellstmöglich einen dritten Bauabschnitt, nördlich der bisherigen Gebiete, mit weiteren sechs Plätzen auf den Weg zu bringen.

Ströbele gab den Termin für die Stadtputzete bekannt: Sie wird am 20. und 21. April stattfinden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße war auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse hatten massive Verspätung. weiter lesen