Ralf Ziegler neuer Feuerwehrchef im Landkreis

Ralf Ziegler wird als Nachfolger von Harald Bloching Kreisbrandmeister im Alb-Donau-Kreis. Der 51-Jährige arbeitet bereits seit 2013 beim Landratsamt.

|
Ralf Ziegler ist zum Kreisbrandmeister im Alb-Donau-Kreis gewählt worden.  Foto: 

Ralf Ziegler ist neuer Kreisbrandmeister im Alb-Donau-Kreis. Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat den 51-jährigen Blaubeurer am 1. Februar gewählt. Wie das Landratsamt am Montag mitteilte, hat die vorgeschriebene Anhörung der Kommandanten keine Einwände gebracht. So werde Ziegler sein Amt zum 1. März antreten. Für ihn ist der Aufgabenbereich nicht völlig neu. Er arbeitet als Brandschutzsachverständiger im Fachdienst Bauen, Brand- und Katastrophenschutz beim Landratsamt. "Ich kenne die Gemeinden, die Feuerwehren und die Kommandanten", sagt Ziegler. Er tritt die Nachfolge von Harald Bloching an, der ins Stuttgarter Innenministerium wechselte. Sein Amt als Kommandant der Feuerwehr Blaubeuren gibt Ziegler im März ab. Der gelernte Werkzeugmacher und Maschinenbautechniker ließ sich zum Berufsfeuerwehrmann ausbilden und erlangte später die Befähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Seit 2002 war er Einsatzleiter und Sachgebietsleiter der Flughafenfeuerwehr in Stuttgart.

Im Alb-Donau-Kreis wolle er das neue Gefahrgutkonzept in die Praxis umsetzen, sagte Ziegler. Weitere Aufgabe sei der Ausbau einer Leitungsstruktur für große Schadenslagen. Ebenso am Herzen liege ihm die Jugendarbeit. Ziegler ist verheiratet und hat einen Sohn.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen