Notizen vom 22. März 2016 aus Ulm und Umgebung

|

Erneut eingebrochen

Langenau - Bereits in der Nacht zum Samstag hatten Unbekannte in Langenau mehrere Häuser aufgebrochen (wir berichteten). Gestern nun teilte die Polizei mit, dass in der Nacht auf Sonntag in weitere Gebäude eingebrochen worden war. Beide liegen an der Ringstraße in Albeck. An einem Haus hebelten die Täter ein Erdgeschossfenster auf und durchsuchten eine Wohnung. Die Beute: eine Spardose mit etwas Geld. Nur wenige Häuser weiter hebelten die Unbekannten eine Terrassentür auf. Aus der Wohnung stahlen sie Bargeld. Spezialisten sicherten an beiden Gebäuden Spuren. Die Polizei ermittelt und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer am Freitag oder Samstag in Langenau, Albeck oder Altheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen oder verdächtige Geräusche gehört hat, soll sich unter Tel. (07345) 929 00 melden. Wie man sich gegen Einbruch und Diebstahl schützen kann, verrät die Polizei unter Tel. (0731) 188 14 44 - und im Internet auf www.k-einbruch.de.

Geld aus Tresor gestohlen

Nersingen - Unbekannte haben aus einem Firmengebäude im Nersinger Ortsteil Unterfahlheim 2500 Euro gestohlen. Nach Angaben der Polizei drangen die Täter am Samstag oder Sonntag im Straßer Weg über ein Kellerfenster in das Gebäude ein. Mit einer Flexmaschine öffneten sie einen Tresor, in dem sich das Bargeld befand. Der komplette Schaden beträgt etwa 3000 Euro. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm ermittelt und bittet um Hinweise unter Tel. (0731) 801 30.

Illegale Schrottsammler

Nersingen - Vier Menschen müssen ein Bußgeld von 400 Euro bezahlen, weil sie illegal Schrott gesammelt haben. Nach Angaben der Polizei kontrollierten Beamte einen Kleintransporter aus Ungarn und stellten dabei fest, dass die vier Insassen zuvor "eine gewerbliche Schrottsammlung durchgeführt" hatten. Der Transporter wie auch der Anhänger waren völlig überladen. Außerdem hatten die Behörden den Betroffenen das Sammeln von Schrott nicht genehmigt. Diesen mussten sie schließlich entsorgen - was ihnen zusätzliche Kosten in Höhe von 440 Euro einbrachte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Polizei klärt Tötungsart auf

Zwei der Opfer in Eislingen sind an Schnittverletzungen an der Kehle gestorben, das dritte an einer Schussverletzung. weiter lesen