Neue Sätze für Wehr-Einsätze

Die Kosten für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Holzkirch verändern sich. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

|

Seit Mai dieses Jahres hat die Freiwillige Feuerwehr ihr neues Löschfahrzeug in Betrieb. Dessen jüngsten Einsatz bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 1165 nahm Holzkirchs Bürgermeister Paul Seybold nun zum Anlass, die Einsatzgebühren zu überdenken. Für das bisherige, größere Löschfahrzeug, das Gemeinde derzeit noch als Gebrauchtgerät zum Kauf anbietet, hatte die Gemeinde im Auftrag der Wehr pro Stunde 110 Euro berechnet. Für das neue, kompaktere Einsatzfahrzeug, schlug Seybold in Absprache mit der Feuerwehr jetzt einen Stundenpreis von 75 Euro vor. Dies beschloss der Gemeinderat einstimmig. Auch auf Vorschlag des Bürgermeisters reformierten die Räte überdies den Gebührensatz für den Einsatz der Feuerwehrleute: Statt bisher 9,50 Euro pro Einsatzstunde und Person werden künftig 15 Euro berechnet werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen