Nerenstetter Feuerwehrhaus wird erweitert

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Nerenstetten wird erweitert. Den entsprechenden Grundsatzbeschluss hat der Gemeinderat gefasst.

|

"Das Gerätehaus soll kein Schlösschen werden, sondern den heutigen Anforderungen entsprechen." Das sagte Renate Bobsin, Bürgermeisterin von Nerenstetten, in der Beratung über die Erweiterung des örtlichen Feuerwehrgerätehauses. Dazu fasste der Gemeinderat nun den Grundsatzbeschluss: Das Gebäude an der Schulstraße wird umgebaut und erweitert. Mit der Planung wird demnächst angefangen, um Zuschüsse für das Vorhaben beantragen zu können. Begonnen werden soll mit den Bauarbeiten voraussichtlich im nächsten oder übernächsten Jahr.

Laut dem Feuerwehrbedarfsplan fehlen in dem 1985 gebauten Gerätehaus beispielsweise Umkleideräume, Dach und Schulungsraum müssen saniert und energetische Verbesserungen getroffen werden. Man werde sich auf das Nötigste beschränken, sagte Bürgermeisterin Bobsin. Der für die Erweiterung nötige Grunderwerb sei bereits in die Wege geleitet. Die Gemeinderäte begrüßten das Vorhaben übereinstimmend und waren sich mit Bobsin einig, dass ein zunächst angedachter Abriss und Neubau des Gerätehauses keine Alternative gewesen wäre.

Im Haushalt 2015 sind für die Planung des Umbaus 20 000 Euro eingestellt. In Zusammenarbeit mit Kreisbrandmeister Harald Bloching und Planer Oliver Herr vom Bauamt des Verwaltungsverbands Langenau werden die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr und der Gemeinderat nun einen Entwurf für den Umbau samt Kostenberechnung erstellen. Diese ist Grundlage für die Beantragung der Zuschüsse beim Land. Finanziert werden soll die Erweiterung in den Haushalten 2016 und 2017. Denn wie Bürgermeisterin Bobsin sagte: "Jetzt ist die Feuerwehr an der Reihe."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen